© erwo1 / Getty Images/iStockphoto

Was brauchen Sie zum Start?

Anschaffungskosten

Jedes Unternehmen braucht eine gewisse Grundausstattung. Dazu gehören zum Beispiel Büromaterialien, Warenlager oder technische Geräte. Sie sollten sich im Vorfeld Gedanken machen, welche Anschaffungskosten am Anfang auf Sie zukommen. Welchen Anteil können Sie selbst finanzieren und wie viel Geld müssen Sie sich leihen?

Nutzen Sie gerne auch die entsprechenden Tabellen in unserer Businessplanvorlage die Sie hier herunterladen können.

Kapitalbedarfsplan

Jede Unternehmung benötigt einen bestimmten Kapitalbedarf. Bei verschiedenen Dienstleistungsbetrieben sind die erforderlichen Anfangsinvestitionen oft recht gering, bei Handelsbetrieben mit Lagerhaltung oder Industriebetrieben können erhebliche Investitionen erforderlich sein, um den Betrieb wettbewerbsfähig auszustatten.

Setzen Sie den Kapitalbedarf nicht zu knapp an. Es ist oft schwer, im Nachhinein gegenüber dem Kreditinstitut weiteren Finanzbedarf durchzusetzen. Holen Sie sich Kostenvoranschläge bei Lieferanten ein und denken Sie auch an die üblichen Lieferfristen.

Zeit ist Geld! Planen Sie auch den Betriebsmittelbedarf in der Anlaufphase ein.

Finanzierungsplan

Beachten Sie bei der Finanzierung die Finanzierungsfaustregeln:

  • Das Anlagevermögen sollte aus eigenen Mitteln oder langfristig mit Fremdkapital, das Umlaufvermögen aus mittel- oder kurzfristigem Fremdkapital finanziert werden.
  • Ca. ein Drittel des gesamten Kapitalbedarfs einer Gründung sollte aus Eigenmitteln bestehen.
  • Die Laufzeit eines Darlehens sollte mit der Nutzungsdauer der hiermit finanzierten Anlagen übereinstimmen.


Zur Finanzierung des Kapitalbedarfs sind Fremdmittel (Bankkredit, Wechselkredit, Kundenkredite, Lieferantenkredite, Kontokorrentkredite, öffentliche Kredite, Verwandtendarlehen, Leasing oder Factoring) und Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Mittel (Eigenkapitalhilfe) möglich.

Bereiten Sie sich gut auf das Bankengespräch vor!

Die Kreditinstitute prüfen die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden sehr genau. Deswegen ist es sehr empfehlenswert, dass Sie sich mit dem schriftlichen Unternehmenskonzept intensiv auf das Bankengespräch vorbereiten. Dazu gehört auch, sich Gedanken über Sicherheiten zu machen, die Sie dem Finanzierungspartner zur Verfügung stellen können wie beispielsweise:

  • Sicherungsübereignung der angeschafften Gegenstände
  • Grundschuld bzw. Hypothek
  • Lebensversicherung
  • Bürgschaften aus der Familie oder Dritter
  • Bürgschaften von Kreditgarantiegemeinschaften oder der LfA Förderbank Bayern

Ansprechpartner

Sonja Weigel

Referentin Existenzgründung und Unternehmensförderung

  • Existenzgründung & Unternehmensnachfolge
  • BusinessClass
  • Einheitlicher Ansprechpartner

Würzburg

Telefon: 0931 4194-322

E-Mail: sonja.weigel@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Vanessa Truskolaski

B.Sc. Geographie

Referentin Existenzgründung

  • Start-up
  • Existenzgründung
  • Coachingprogramme

Würzburg

Telefon: 0931 4194-302

E-Mail: vanessa.truskolaski@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Ralf Hofmann

Diplom-Volkswirt

Referent Existenzgründung und Unternehmensförderung

  • Existenzgründung
  • Finanzierung und Förderung
  • Unternehmensnachfolge

Würzburg

Telefon: 0931 4194-377

E-Mail: ralf.hofmann@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Simon Suffa

Diplom-Geograph

Büroleiter Geschäftsstelle Schweinfurt

  • Existenzgründung, Finanzierung und Unternehmensförderung
  • Standortentwicklung, Raumordnungspolitik und Regionalentwicklung
  • Verkehrsfragen, Stadtmarketing, Handel, Mittelstandsfragen, Stadt- und Landkreis Schweinfurt

Schweinfurt

Telefon: 09721 7848-611

E-Mail: simon.suffa@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular