Erneuerbare Energien

Um wettbewerbsfähig zu sein, ist die mainfränkische Wirtschaft angewiesen auf nachhaltige, versorgungssichere und bezahlbare Energieversorgung. Diesen Dreiklang gilt es auch in der Transformation des Energiesystems einzuhalten. Wir bündeln das Gesamtinteresse der mainfränkischen Wirtschaft und nehmen Stellung zu politischen Initiativen.

Auch die eigene Stromerzeugung - zum Beispiel über Photovoltaikanlagen auf dem Firmendach - wird zunehmend interessant für Unternehmen. Wir informieren interessierte Unternehmen zu den Möglichkeiten aber auch den gesetzlichen Verpflichtungen, die sich aus der eigenen Stromerzeugung geben.

Erneuerbare Energien

Der Atomausstieg bis zum Jahr 2022 ist beschlossene Sache. Bedeutend ist daher nicht die Frage ob, sondern wie erneuerbare Energien zunehmend die wichtige Rolle einer sicheren Versorgung mit Energie übernehmen. Mittelfristiges Ziel der Bundesregierung ist der Ausbau der erneuerbaren Energien auf einen Anteil von 80 Prozent des Gesamtenergiebedarfes bis zum Jahr 2050.

Neben dem Ausstieg aus der Atomenergie sowie der Kohleverstromung und dem Ausbau der erneuerbaren Energien wird vor allem die Energieeffizienz in den unternehmerischen und auch privaten Fokus gerückt. Bis zum Jahr 2020 soll der Energieverbrauch so um 20 Prozent gegenüber dem Jahr 2008 gesenkt werden. Im Verkehrsbereich soll der Endenergieverbrauch um 10 Prozent gegenüber dem Jahr 2005 verringert werden.

Eine tagesaktuelle Übersicht über Energieverbrauch und Erzeugung aus verschiedenen Energieträgern bietet die Agora Energiewende mit dem Agorameter.

Bayerisches Energiekonzept

Analog zum Energiekonzept der Bundesregierung hat auch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie im Mai 2011 ein Bayerisches Energiekonzept erstellt.

Die darin genannten Herausforderungen beschäftigen sich unter anderem mit dem
Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Energienetze, Effizienzsteigerung in Strom und Wärme sowie Forschung und Entwicklung, E-Mobilität und europäische Vernetzungen.

Besonders Bayerns Wirtschaft ist abhängig von einer sicheren Grundlastversorgung und bezahlbaren Energiepreisen. Mit dem Abschalten des KKW Grafenrheinfeld im Jahr 2015 müssen andere Strategien gefunden werden die Energieversorgung der Region Mainfranken zu gewährleisten.

Stand der Energiewende auf der Website des BMWi

Daten aus der Region

Energieatlas Mainfranken

Mit dem Energieatlas Mainfranken haben wir Daten über Stromverbrauch und Stromerzeugung in den sieben Landkreisen und den zwei kreisfreien Städten Mainfrankens aggregiert, aufgearbeitet und gegenübergestellt.

Energieatlas Mainfranken 2018

Sprechtage

Energiesprechtage

In individuellen Gesprächen entwickeln wir mit Ihnen Möglichkeiten für mehr Energieeffizienz oder den Einsatz erneuerbarer Energien in Ihrem Unternehmen und stellen Ihnen geeignete Förderprogramme vor.

Vereinbaren Sie Ihren Termin
Klimaschutzcoaching

Mit dem kostenfreien Klimaschutz-Coaching informieren wir im Rahmen eines Betriebsbesuchs zu Möglichkeiten der Optimierung Ihres betrieblichen Klimaschutzes und der Umweltleistung.

Ihr Weg zur Klimaneutralität!

Ansprechpartner

Energiefragen (Grundsatz)

Oliver Freitag

Diplom-Ingenieur (FH)
Bereichsleiter Innovation und Umwelt
Würzburg

Tätigkeitsbereiche
  • Grundsatzfragen Innovation/Umwelt/Energie/E-Business, Projekte und Kooperationen
  • Regionale Netzwerke Wirtschaft-Wissenschaft
  • Technologietransfer, Clusterpolitik, E-Mobilität
Kontakt
E-Mail schreiben
0931 4194-327
Tätigkeitsbereiche
  • Grundsatzfragen Innovation/Umwelt/Energie/E-Business, Projekte und Kooperationen
  • Regionale Netzwerke Wirtschaft-Wissenschaft
  • Technologietransfer, Clusterpolitik, E-Mobilität
Kontakt
E-Mail schreiben
0931 4194-327
Jacqueline Escher

M. Sc. Geographie
Referentin Umwelt und Energie
Würzburg

Tätigkeitsbereiche
  • Umwelt und Energierecht
  • Energieeffizienz und Fördermittel
  • Verpackungsgesetz, Netzwerke
Kontakt
E-Mail schreiben
0931 4194-364
Tätigkeitsbereiche
  • Umwelt und Energierecht
  • Energieeffizienz und Fördermittel
  • Verpackungsgesetz, Netzwerke
Kontakt
E-Mail schreiben
0931 4194-364