Webinarreihe

Geschäftsführer berichten aus der Praxis

In Deutschland tut sich gerade viel: In der Bildung, in der Energiewende, im Klimaschutz oder in der Wirtschaft gibt es nicht zuletzt wegen der Pandemie einiges zu tun, manches aufzuholen.

Digitalisierung spielt die zentrale Rolle bei all diesen Themen. Unser Ziel ist es, Sie als Unternehmen mitzunehmen und Ihnen anhand echter Praxisbeispiele einen Weg für die Zukunft ihres eigenen Unternehmens oder Start-ups aufzuzeigen. Diskutieren Sie mit etablierten Unternehmen über die jeweiligen Fachthemen in den Veranstaltungen.

Das neue Format "Geschäftsführer/-innen berichten aus der Praxis" findet monatlich und digital statt. In einer Stunde Webinar berichten Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer zu einem bewegten Thema aus der Praxis, dem beruflichen Alltag, einer gemeisterten Herausforderung oder geben Tipps zur Fehlerminimierung.

Alle Termine auf einen Blick

Hier finden Sie die teilnehmenden Unternehmer/-innen und ein kurzes Interview:

Jürgen Schulte-Wieking | G&H GmbH Rothschenk | Aub

„Als Unternehmer suche ich nach Möglichkeiten. Als Mensch trage ich Verantwortung. Eine nachhaltige Entwicklung von Mensch und Natur verbindet beides und entspricht meiner tiefsten Überzeugung."

Termin: 19.01.2022

Umweltmanagement (EMAS) in KMU

Dipl.-Ing. (FH) Steffen Berger | ZMI GmbH | Elfershausen

"Für Unternehmer/-innen ist es wichtig, Visionen und Ziele zu haben. Damit es nicht bei Visionen bleibt und die Ziele tatsächlich erreicht werden, ist die Bereitschaft fortlaufende Modifizierungen vorzunehmen, von großer Bedeutung."

Termin: 16.02.2022

New Work und Work-Life-Blending

Caroline Trips | Trips GmbH | Grafenrheinfeld

"Offen für Mitarbeiter aus aller Welt zu sein, sichert nachhaltig das Wachstum des Unternehmens! 👍"

Termin: 19.05.2022

Ausländische Fachkräfte fürs Unternehmen

Jürgen Schulte-Wieking | G&H GmbH Rothschenk | Aub

Umweltmanagement (EMAS) in KMU | 19.01.2022

IHK: Wie sind Sie auf EMAS (Eco Management and Audit Scheme) aufmerksam geworden?
Schulte-Wieking: Über die IHK Würzburg-Schweinfurt wurden wir auf eine Infoveranstaltung des Förderkreis Umweltschutz Unterfranken aufmerksam. Dieser bot die Teilnahme an einem Konvoi zur Einführung eines Umweltmanagementsystems gemeinsam mit anderen KMU im Rahmen des bayerischen Förderprogramms BUMAP an. Schnell war klar: hier hatten wir das Instrument – EMAS –, die fachliche Unterstützung und zudem Weggefährten gefunden, um unserem Ziel - die wachsende G&H GmbH Rothschenk zukunftsfähig zu machen und Mitarbeitende stärker in Entscheidungen einzubinden – näher zu kommen.

IHK: Wie notwendig sind aus Ihrer Sicht Umweltmanagementsysteme wie EMAS?
Schulte-Wieking: Ziele und Maßnahmen in den Bereichen Umwelt, Soziales, Qualität und Wirtschaftlichkeit widersprechen sich nicht. Ein großer Vorteil von Managementsystemen wie EMAS, ISO 14001 oder ISO 9001 ist, dass sie nicht isoliert nebeneinanderstehen, sondern auf eine gemeinsame Basis aufbauen. Das spart Ressourcen und integriert Themen, die zusammengehören.

IHK: Welche Vorteile zieht Ihr Unternehmen aus EMAS?
Schulte-Wieking: Durch den PDCA-Zyklus, der allen Managementsystemen inhärent ist, ist man dazu angehalten, sein Unternehmen und die bestehenden Prozesse immer wieder neu zu reflektieren und getroffene Maßnahmen und Ziele kritisch zu hinterfragen. Das wird den sich schnell wandelnden Marktbedingungen, Kundenanforderungen und technischen Möglichkeiten gerecht.

IHK: Wann wird die G&H GmbH Rothschenk klimaneutral sein?
Schulte-Wieking: Wir haben uns das Ziel gesteckt bis zum Jahr 2025 klimaneutral zu wirtschaften. Dank EMAS verfügen wir hier bereits über wichtige Umweltkennzahlen und Mechanismen, um Rückschlüsse auf unsere Ressourceneffizienz zu ziehen, Ansatzpunkte zur C02-Vermeidung zu finden und die Berechnung unseres CO2-Ausstoßes auf Unternehmens- und Produktebene zu realisieren.

Vielen Dank Herr Schulte-Wieking!

Nachhaltigkeit: Unser Weg zu mehr Grün - Rothschenk

 

Dipl.-Ing. (FH) Steffen Berger | ZMI GmbH | Elfershausen

New Work und Work-Life-Blending | 16.02.2022

IHK: Wollten Sie schon immer Ihre eigene Firma gründen? Wie kam es dazu?
Berger: Die Tätigkeit als Hardware- und Softwareentwickler, nach meinem Studium (Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik) hat mich mit Zeiterfassungssystemen in Verbindung gebracht. Hier ist der Wunsch nach der Selbstständigkeit entstanden. Ziel war es von Anfang an, Unternehmen eine Komplettlösung bestehend aus Software, Hardware und die entsprechende Beratung anzubieten.

IHK: Was schätzen Sie daran, Geschäftsführer zu sein?
Berger: Als Visionär genieße ich die freien Gestaltungsmöglichkeiten und freue mich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Mitunternehmer/-innen entwickeln zu können.

IHK: Welches sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen für unsere Region und haben Sie Lösungsansätze?
Berger: Wir haben in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern zu viele Vorgaben und Restriktionen. Hier ist insbesondere die Politik gefordert und ich hoffe die neue Bundesregierung geht die Baustellen an.

IHK: Wie könnte man Ihrer Meinung nach den Unternehmergeist bei jungen Menschen wecken?
Berger: Das ist eine gute Frage. Es braucht eine gewisse Risikobereitschaft ein Unternehmen zu gründen und die Bereitschaft diese Risiken zu tragen ist in der Gesellschaft nicht besonders ausgeprägt. Möglicherweise wird in der Schule, im Studium bzw. in der Ausbildung zu wenig über die Chancen gesprochen, die eine Selbstständigkeit bietet. Wünschenswert wäre auch ein besseres Mindset gegenüber Unternehmer/-innen.

Herr Berger, wir danken für das Interview.

ZMI - Zeiterfassung überall. Stationär. Web. App. Cloud.

Onlineanmeldung zur Veranstaltung

Caroline Trips | Trips GmbH | Grafenrheinfeld

Ausländische Fachkräfte fürs Unternehmen | 19.05.2022

Die Trips Group ist eine Unternehmensgruppe, die sich auf Automatisierungsprojekte spezialisiert hat. Sie automatisiert Maschinen und Anlagen der Prozessindustrie und Fertigungsindustrie.

Das Leistungsspektrum beinhaltet die Bereiche Engineering Consulting, Softwareentwicklung SPS, Prozessvisualisierung und Prozessleitsysteme, Schaltanlagenbau und Schutztechnik. Ferner spielen Antriebstechnik, Service und Inbetriebnahme, Energiemanagement sowie Frachtverpackungen und Personaldienstleistungen eine wesentliche Rolle.

Caroline und Christian Trips führen das Unternehmen seit 30 Jahren.

https://www.trips-group.com/de/

Onlineanmeldung zur Veranstaltung

Wenn Sie selbst auch Teil der Praxisreihe sein und einen Vortrag beisteuern möchten, melden Sie sich bitte gerne bei uns:

Aus der Praxis

Melissa Ebert

Auszubildende Verwaltungsfachangestellte IHK/HWK
Würzburg