Datenschutz Einstellungen

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Alle akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.
Gründung durch eine minderjährige Person

Zusätzliche Voraussetzungen

Minderjährige Personen werden im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich als beschränkt geschäftsfähig bezeichnet. Als minderjährige Person gilt, wer das achtzehnte Lebensjahr nicht vollendet hat.

Voraussetzungen für die Gründung

Ermächtigung des gesetzlichen Vertreters

Die Ermächtigung ist vor der Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit zu erteilen. Die einmal erteilte Ermächtigung kann vom gesetzlichen Vertreter nur mit Genehmigung des Familiengerichts (Amtsgericht - Familienverfahren) zurückgenommen werden.

Amtsgerichte in Bayern
Genehmigung des Familiengerichts

Zusätzlich bedarf es noch der Genehmigung des Familiengerichts, durch die die obengenannte Ermächtigung erst wirksam wird.
Die Erteilung der Genehmigung setzt im Wesentlichen voraus, dass der die jugendliche Person die für den Betrieb eines Unternehmens erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt. Hintergrund ist unter anderem, dass die minderjährige  Person davor geschützt werden soll, unbedarft Verpflichtungen einzugehen, die ihm erheblichen finanziellen Schaden bereiten können.

Voraussetzung für die Erteilung einer familiengerichtlichen Genehmigung  ist ein schriftlicher Antrag der minderjährigen Person. Dieser kann formlos gestellt werden und bedarf zusätzlich einer Unterschrift durch die gesetzlichen Vertreter. Darüber hinaus sollte eine schriftliche Bescheinigung der Schule beigefügt werden, in der die Schule zu der Frage Stellung nimmt, ob aus ihrer Sicht eine Unternehmensgründung mit den schulischen Leistungen der minderjährigen Person vereinbar sei und der weiteren Entwicklung nicht entgegenstehe. Vor Erteilung einer Genehmigung werden die minderjährigen Personen und seine gesetzlichen Vertreter angehört.

In der Praxis hat es sich als hilfreich erwiesen, dem Antrag

  • einen Lebenslauf,
  • einen Businessplan und
  • Nachweise zu Kenntnissen über die rechtlichen Voraussetzungen einer selbstständigen Tätigkeit

hinzuzufügen. Ein Rechtspfleger beim zuständigen Familiengericht kann Auskunft erteilen, welche Unterlagen das Gericht benötigt.

Businessplan - Vorlage

Folgen der Ermächtigung und der Genehmigung

Durch diese Genehmigung hat die jugendliche Person für Geschäfte, die sein Gewerbe betreffen, die "unbeschränkte Geschäftsfähigkeit" erlangt. Damit darf er alle Verträge schließen, die seine gewerbliche Tätigkeit mit sich bringt, also beispielsweise Abschluss eines Mietvertrags über Geschäftsräume, Kauf von Betriebseinrichtungen, Abschluss von Kauf- und Werkverträgen sowie von Arbeits- und Dienstverträgen. 

Davon ausgenommen sind Rechtsgeschäfte, zu denen auch der gesetzliche Vertreter der Genehmigung des Familiengerichts bedarf, beispielsweise die Aufnahme eines Kredits oder die Erteilung von Prokura.

  • Will die minderjährige Person ein weiteres Gewerbe errichten, ist dies allerdings von der erteilten Genehmigung in der Regel nicht umfasst, sondern es bedarf einer erneuten Genehmigung.
  • Möchten mehrere minderjährige Personen ein Unternehmen führen, dann kann eine GbR gegründet werden, wenn jede minderjährige Person über eine entsprechende Ermächtigung seiner gesetzlichen Vertreter und des jeweiligen Familiengerichts verfügt. Die Ermächtigung berechtigt allerdings nicht, Geschäftsführer einer GmbH zu sein.
  • Wenn die Ermächtigung durch die gesetzlichen Vertreter und die familiengerichtliche Genehmigung vorliegen, kann die minderjährige Person den Betrieb sowohl erlaubnisfreier als auch erlaubnispflichtiger Gewerbe beantragen. In beiden Fällen muss das Gewerbe angemeldet werden; bei Tätigkeiten, die zudem einer Erlaubnis bedürfen, muss diese bereits im Vorwege beantragt und erteilt werden.
  • Der Betrieb eines erlaubnispflichtigen Gewerbes setzt voraus, dass der Unternehmer die erforderliche Zuverlässigkeit besitzt. Zu deren Nachweis ist in der Regel ein Führungszeugnis vorzulegen.

Eigenverantwortung

Die minderjährige Person ist für die Einhaltung aller Gesetze und Vorschriften sowie Abgabenpflichten selbst verantwortlich. Dies bedeutet, er kann und muss die Handlungen hinsichtlich Gewerbeanmeldung, Steuererklärung und Mitgliedschaft in der Handelskammer selbst vornehmen. Für Verbindlichkeiten, die durch den Betrieb des Gewerbes begründet werden, haftet die minderjährige Person in vollem Umfang selbst.

Terminbuchung online mit Microsoft Bookings

Für Ihre eigenständige Terminbuchung setzen wir "Microsoft Bookings" der Microsoft Corporation, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA, ein. Die Verbindung zu dem Dienst wird nur hergestellt, wenn Sie hier auf unserer Webseite die Terminbuchungs-Funktion für Würzburg oder Schweinfurt aufrufen. Weitere Informationen zum Umgang von Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Microsoft. Wir weisen darauf hin, dass Sie nicht verpflichtet sind, Microsoft Bookings zur Vereinbarung eines Termins zu nutzen.

Wenn Sie den Dienst nicht nutzen möchten, nutzen Sie bitte hier unser Kontaktformular oder eine andere der angebotenen Kontaktmöglichkeiten zur Terminvereinbarung.
Allgemeine Informationen

Sie möchten sich selbstständig machen und haben erste, allgemeine Fragen? Dann buchen Sie sich hier einen kostenfreien Online-Beratungstermin (via Teams).

Bitte prüfen Sie nach Terminbuchung Ihren E-Mail-Eingang (ggf. auch den Spam-Ordner).

Individuelle Beratung

Sie haben uns bereits einen Businessplan per E-Mail geschickt? Dann buchen Sie sich hier einen kostenfreien Online-Beratungstermin (via Teams).

Bitte prüfen Sie nach Terminbuchung Ihren E-Mail-Eingang (ggf. auch den Spam-Ordner).

Ansprechpartner zum Thema Businessplan

Businessplan

Sonja Weigel

Referentin Existenzgründung und Unternehmensförderung
Würzburg

Tätigkeitsbereiche
  • Unternehmensnachfolge
  • Existenzgründung
  • BusinessClass
Kontakt
Kontaktformular vCard0931 4194-322
Tätigkeitsbereiche
  • Unternehmensnachfolge
  • Existenzgründung
  • BusinessClass
Ralf Hofmann

Diplom-Volkswirt
Referent Existenzgründung und Unternehmensförderung
Würzburg

Tätigkeitsbereiche
  • Existenzgründung
  • Finanzierung und Förderung
  • Einheitlicher Ansprechpartner
Kontakt
Kontaktformular vCard0931 4194-377
Tätigkeitsbereiche
  • Existenzgründung
  • Finanzierung und Förderung
  • Einheitlicher Ansprechpartner
Simon Suffa

Diplom-Geograph
Verkehrsreferent
Büroleiter Geschäftsstelle
Schweinfurt

Tätigkeitsbereiche
  • Existenzgründung, Finanzierung und Unternehmensförderung
  • Standortentwicklung, Raumordnungspolitik und Regionalentwicklung
  • Verkehrsfragen, Stadtmarketing, Handel, Mittelstandsfragen, Stadt- und Landkreis Schweinfurt
Zuständigkeiten
  • Geschäftsführung Wirtschaftsjunioren Schweinfurt
Kontakt
Kontaktformular vCard09721 7848-611
Tätigkeitsbereiche
  • Existenzgründung, Finanzierung und Unternehmensförderung
  • Standortentwicklung, Raumordnungspolitik und Regionalentwicklung
  • Verkehrsfragen, Stadtmarketing, Handel, Mittelstandsfragen, Stadt- und Landkreis Schweinfurt
Zuständigkeiten
  • Geschäftsführung Wirtschaftsjunioren Schweinfurt
Sebastian Gläser

M.A. Politikwissenschaft
Referent Finanzierung und Förderung
Würzburg

Tätigkeitsbereiche
  • Finanzierung und Förderung
  • Existenzgründung
  • Coaching-Programme
Kontakt
Kontaktformular vCard0931 4194-335
Tätigkeitsbereiche
  • Finanzierung und Förderung
  • Existenzgründung
  • Coaching-Programme