© Mypurgatoryyears / Getty Images/iStockphoto

Zulassungsvoraussetzungen

Wann werde ich zur Prüfung zugelassen?

Hier finden Sie die verschiedenen Möglichkeiten und Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Ausbildungsvertrag und Umschulungsvertrag

Zur Prüfung zugelassen werden Auszubildende, deren vertraglich vereinbarte Ausbildungszeit nicht später als zwei Monate nach dem Prüfungstermin endet, soweit sie an den vorgeschriebenen Zwischenprüfungen teilgenommen sowie vorgeschriebene Ausbildungsnachweise (Berichtsheft) geführt haben.

Nicht später als zwei Monate nach dem Prüfungstermin bedeutet, für Auszubildende die zur Winterprüfung anstehen, dass die vertraglich vereinbarte Ausbildungszeit nicht nach dem 30. April enden darf. Für Auszubildende die zur Sommerprüfung anstehen gilt der
30. September
als Endtermin.

Wiederholungsprüfung

Auszubildende, die ihre Abschlussprüfung nicht bestanden haben oder zum Tag der Prüfung erkrankt waren, haben die Möglichkeit diese zum nächstmöglichen Termin zu wieder- bzw. nachzuholen. Alle nötigen Unterlagen werden von der IHK Würzburg-Schweinfurt, unmittelbar nach der Ergebnisfeststellung, unaufgefordert verschickt. Auch Auszubildende, die in keinem Ausbildungsverhältnis mehr stehen, können sich zur Wiederholungsprüfung anmelden.

Vorzeitige Zulassung wegen guter Leistungen

§ 45 Abs. 1 BBiG in Verbindung mit § 11 Abs. 1 der Prüfungsordnung

Auszubildende bzw. Umschüler können nach Anhören der Ausbildenden und der Berufsschule vorzeitig zur Abschlussprüfung zugelassen werden, wenn seine Leistungen dies rechtfertigen. 

a) Der Ausbildungsbetrieb muss bestätigen, dass mindestens gute betriebliche Leistungen erbracht wurden und dass alle nach den Berufsordnungsmitteln wesentlichen Kenntnisse und Fertigkeiten dem Auszubildenden in hinreichendem Maße vermittelt wurden oder dass zu erwarten ist, dass bis zum Ende der Prüfung das Ausbildungsziel erreicht werden kann. 

b) Die schulischen Leistungen ergeben sich insbesondere aus dem letzten Zeugnis. Ist dieses Zeugnis am Tag des Anmeldeschlusses älter als vier Monate, sind die im laufenden Schuljahr erbrachten Leistungen von der Berufsschule schriftlich zu bestätigen. Die prüfungsrelevanten schulischen Leistungen müssen einen mindestens „guten“ Notendurchschnitt (besser als 2,5) aufweisen. In diesen einzelnen Fächern/Lernfeldern muss mindestens die Note „befriedigend“ erreicht sein. 

Der ausgefüllte Antrag muss spätestens bis zum Tag des Anmeldeschlusses eingereicht werden. 

Den Antrag können Sie nachfolgend herunterladen.

Externenprüfung

Sie haben noch keinen Berufsabschluss?

Die Chance, das zu ändern bietet Ihnen die Externenprüfung.

Auch ohne klassische Berufsausbildung haben Sie die Möglichkeit, einen Berufsabschluss zu erreichen. 

Er bietet Ihnen viele Vorteile. Vor allem können Sie als qualifizierte Fachkraft arbeiten, was sich nicht nur finanziell positiv auswirkt. Ein erfolgreicher Berufsabschluss verbessert auch Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt und schützt Sie am besten vor Arbeitslosigkeit. Er eröffnet Ihnen vielfältige Perspektiven und neue Chancen auf ein erfolgreiches Berufsleben und für einen beruflichen Aufstieg.

Welche Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Abschlussprüfung müssen Sie erfüllen? 

Ihre Berufserfahrung zählt! Entscheidend ist, dass Sie eine längere einschlägige Berufserfahrung in dem Ausbildungsberuf erworben haben, in dem Sie die Prüfung ablegen möchten. Auch Abschlüsse oder Berufserfahrungen im Ausland können berücksichtigt werden. Als Mindestzeit dieser praktischen Tätigkeit sollten Sie die eineinhalbfache Dauer der regulären Ausbildungszeit nachweisen können. Gehen Sie bei der Mehrzahl der Berufe also von viereinhalb Jahren Berufspraxis aus. Im Einzelfall kann auch eine kürzere Berufspraxis ausreichen, um die Prüfung abzulegen.

Wie gehen Sie am besten vor? 

Reichen Sie uns einen Antrag auf Zulassung (s. Merkblatt) mit aussagefähigen Nachweisen (z. B. Arbeitszeugnisse, Arbeitsplatzbeschreibungen) über Ihre Tätigkeit ein. Auch Nachweise über berufliche Qualifizierungen, die Sie durchlaufen haben, können berücksichtigt und sollten vorgelegt werden. 

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Voraussetzungen ausreichen oder welchem Ausbildungsberuf Ihre bisherige Berufserfahrung zugeordnet werden kann?

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen in einem persönlichen Gespräch weiter.

Merkblatt und Antrag für die Externenprüfung können Sie hier herunterladen.

Ansprechpartner

Wolfgang Büttner

Berater Prüfungswesen

  • Gewerblich-technische Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • Einrichtung und Betreuung der Prüfungsausschüsse
  • Zusammenarbeit mit Prüfungs­aufgaben­erstellungs­einrichtungen

Würzburg

Telefon: 0931 4194-382

E-Mail: wolfgang.buettner@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Meinolf Brinkmöller

Diplom-Kaufmann (FH)

Ausbildungs- und Fachkräfteberater

  • Ausbildungs- und Fachkräfteberatung Stadt Schweinfurt
  • Organisation kaufmännischer und gewerblich-technischer Zwischen- und Abschlussprüfungen
  • Überwachung und Förderung der Berufsausbildung

Schweinfurt

Telefon: 09721 7848-633

E-Mail: meinolf.brinkmoeller@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular