Datenschutz Einstellungen

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Alle akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.

Vorsicht vor Fake-Rechnungen für angebliche Domainregistrierung

DSW warnt vor Scheinabrechnungen der D.D.N Deutschland Domain & Web Hosting Service

Der Deutsche Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e.V. (DSW) weist darauf hin, dass ein Unternehmen mit der Bezeichnung D.D.N Deutschland derzeit per Email "Rechnungen" an Webseiteninhaber versendet. Es fehlen darin jedoch essentielle Angaben.

Abgerechnet werden Kosten von rund 290 € für eine Domain-Registrierung, zahlbar binnen 14 Tagen auf ein Konto in Estland (IBAN EE.. ). Erbrachte oder zu erbringende Leistung ist eine Domain-Registrierung für den Zeitraum 2023 / 2024. Zusätzlich werden noch "Servicekosten" von 24 € berechnet, die aber zugleich  im Wege der "Reduktion" wieder abgezogen werden.

Das Schreiben ist nicht nur oben rechts als Rechnung bezeichnet. Es sieht auch wie eine Rechnung aus.

Achtung: Das Kleingedruckte wird eingeleitet mit dem Hinweis "Wir möchten sie darüber informieren, dass sie in zukunft unsere rechnung ausschliesslich im digitalen format erhalten werden." (sic: durchgehende Kleinschreibung). Der Adressat gewinnt dadurch den Eindruck einer laufenden Geschäftsbeziehung, die aber nicht besteht, da bereits ein selbstgewähltes Unternehmen mit dem Domain-Hosting beauftragt ist.

Erst im vorletzten Satz des Fließtextes kommt der relativierende Hinweis: "Dies ist ein angebot und keine rechnung, die zahlung auf dieses angebot hin wird als annahme des angebotes oder auftragsbestätigung verstanden.". Das Verstecken im Fließtext in Kombination mit der im Satz durchgehenden Kleinschreibung erschwert die Wahrnehmbarkeit. Diese Gestaltung wurde bewusst gewählt, um den Angebotscharakter zu verschleiern!

Betroffene sollten solche Emails genau prüfen. Der Schutzverband warnt ausdrücklich vor unbegründeten Zahlungen.

Zur Warnmeldung des DSW vom 19.01.2023 gelangen Sie hier.

Quelle: DSW