© rsester / Getty Images/iStockphoto

Steuerrecht

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer

Die Umsatzbesteuerung wird von vielen Unternehmen wegen ihres komplizierten Verfahrens kritisiert. Das Umsatzsteuergesetz (UStG) sieht für die sog. Kleinunternehmer jedoch Erleichterungen vor (§ 19 UStG). Die Umsätze eines Kleinunternehmers unterliegen bei Anwendung dieser Regelung keiner Umsatzsteuer. Er wird letztendlich umsatzsteuerlich wie eine Privatperson/Endabnehmer behandelt.

Möchte ein Unternehmer nicht von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen, so hat er dies gegenüber dem zuständigen Finanzamt zu beantragen. Die Antragstellung erfolgt auf vorgefertigten Formularen und hat Bindungswirkung für fünf Jahre.

Zum 01.01.2020 wird die Kleinunternehmergrenze von 17.500 Euro auf 22.000 Euro Vorjahresumsatz angehoben.

Weitere relevante Informationen haben wir in nachstehendem Merkblatt für Sie zusammengefasst.

Ansprechpartner

Cornelia Becker-Folk

Assessorin jur.

Referentin Recht und Steuern

Würzburg

Telefon: 0931 4194-383

E-Mail: cornelia.becker-folk@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Rebekka Hennrich

Assessorin jur.

Referentin Recht und Steuern

Würzburg

Telefon: 0931 4194-249

E-Mail: rebekka.hennrich@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular