© rsester / Getty Images/iStockphoto

Lohnsteuer

Reisekosten

Reisekosten sind Aufwendungen, die bei beruflich oder betrieblich bedingten Reisen anfallen und gegebenenfalls steuerlich behandelt werden müssen.

Die IHK Würzburg-Schweinfurt bietet in diesem Zusammenhang regelmäßig Seminare an. Des weiteren steht die Steuerabteilung jederzeit für Fragen von Mitgliedsunternehmen mit einem Erstberatungsservice zur Verfügung.

Reform des Reisekostenrechts

Zum 01.01.2014 wurde das steuerliche Reisekostenrecht reformiert.

Seitdem beinhaltet das Gesetz eine Definition der "ersten Tätigkeitsstätte" (bisher: regelmäßige Arbeitsstätte). Fahrten zwischen dieser und der Wohnung werden mit der Entfernungspauschale abgegolten, alle weiteren Fahrten zu anderen Tätigkeitsorten können mit 0,30 Euro je gefahrenen Kilometer als Reisekosten erstattet werden. Maßgeblich für die Bestimmung ist die Zuordnung durch den Arbeitgeber. Dieser kann auch bestimmen, dass ein Arbeitnehmer keine erste Tätigkeitsstätte besitzt. Nur wenn keine arbeitgeberseitige Zuordnung vorliegt, kommen quantitative Elemente für die Bestimmung per Gesetz in Betracht. Soweit keine erste Tätigkeitsstätte vorliegt, entfällt auch die Versteuerung des Dienstwagens nach der 0,03 Prozent-Regelung. Befristete Zuordnungen gelten bis zu einer Dauer von max. 48 Monaten als Auswärtstätigkeiten.

Verpflegungsmehraufwand

Zudem wurden neue Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen festgesetzt. Ab einer Abwesenheitsdauer von acht Stunden von der Wohnung oder der ersten Tätigkeitsstätte können somit 12 Euro steuerfrei gezahlt werden. Bei mehrtägigen Auswärtstätigkeiten können für den An- und Abreisetag jeweils 12 Euro und für eine Abwesenheit von 24 Stunden jeweils 24 Euro steuerfrei gezahlt werden.

Einzelproblematiken ergeben sich im Zusammenhang mit einer Mahlzeitengestellung die arbeitgeberveranlasst ist, sei es in Hotels, auf Tagungen oder während einer Flugreise. Unter gewissen Voraussetzungen ist eine Verpflegungspauschale dann nur noch gekürzt (um 20% bei Frühstück und um 40% bei Mittag- und Abendessen) zu erstatten.

Die Kürzung erfolgt, wenn die zur Verfügung gestellte Verpflegung nach dem Umfang eine Mahlzeit ersetzt und zu der für die  Mahlzeit üblichen Tageszeit angeboten wird. Die Entscheidung darüber, ob das der Fall ist, trifft der Arbeitgeber im Einzelfall.

Verpflegungspauschalen für Auslandsreisen

Am 28.11.2018 hat das Bundesfinanzministerium das Schreiben zur steuerlichen Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2019 veröffentlicht. Für alle Unternehmen deren Mitarbeiter Dienstreisen ins Ausland unternehmen, oder die eine doppelte Haushaltsführung im Ausland geltend machen, gelten ab 01.01.2019 die dort aufgeführten Werte.

Die Pauschbeträge für betrieblich und beruflich veranlasste Auslandsreisen ab dem 1. Januar 2019 können Sie hier nachlesen.

Unterkunftskosten

Unterkunftskosten sind im Rahmen der Auswärtstätigkeit bei einer Dauer bis zu 48 Monaten unbeschränkt steuerfrei erstattungsfähig. Nach Ablauf von 48 Monaten tritt eine Deckelung auf 1000 Euro monatlich ein. Im Rahmen der doppelten Haushaltsführung können max. 1000 Euro monatlich steuerfrei als Unterkunftskosten gezahlt werden. Dies entspricht bei einer Wohnungsgröße von 60 m² (bisher anerkannt) ca. 16,70 Euro pro Quadratmeter.

Weitere Informationen zu den Reisekosten finden Sie in unseren Merkblättern im Downloadbereich.

Ansprechpartner

Cornelia Becker-Folk

Assessorin

Referentin Recht und Steuern

Würzburg

Telefon: 0931 4194-383

E-Mail: cornelia.becker-folk@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Rebekka Hennrich

Assessorin

Referentin Recht und Steuern

Würzburg

Telefon: 0931 4194-249

E-Mail: rebekka.hennrich@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Jacek Braminski

Assessor

Referent Recht und Steuern
Referent Standortpolitik

Würzburg

Telefon: 0931 4194-242

E-Mail: jacek.braminski@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular