28.11.2019 - 13:54 Uhr

Publikation zur mainfränkischen Weinwirtschaft

Was „Weinfranken“ so besonders macht

Gemeinsam freut man sich über das Ergebnis der Studie und die daraus entstandene IHK-Broschüre „Facetten der mainfränkischen Weinwirtschaft“. V.l. Dr. Hermann Kolesch (Präsident LWG), Prof. Marcus Klemm (FHWS), Weinkönigin Carolin Meyer, Michèle Pfeifer, Dominic Albers, Dr. Christian Seynstahl (IHK), Dr. Sascha Genders (IHK), Weinbaupräsident Artur Steinmann. Foto: IHK/Melanie Krömer

Wein ist ein fester Bestandteil des mainfränkischen Kultur- und Wirtschaftsraums und auch ein spannendes Forschungsgebiet.

Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) haben sich im Rahmen eines Projektseminars diesem Thema gewidmet. Herausgekommen ist eine Publikation für Weinneulinge, wie auch für -kenner und -liebhaber. Der informative Band mit dem Titel „Facetten der mainfränkischen Weinwirtschaft“ wurde mit Unterstützung der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) und des Fränkischen Weinbauverbands e.V. erarbeitet und ist in der Reihe „Wirtschaftspolitische Perspektiven“ der IHK Würzburg-Schweinfurt erschienen.  

Kreative Annäherung an die Genusswelt Frankenwein  

Was unterscheidet Franken von anderen deutschen Weinregionen? Welche wirtschaftsstrukturellen Besonderheiten zeichnen den heimischen Weinbau und -vertrieb aus? Wohin entwickelt sich die regionale Weinwirtschaft? Im Rahmen des Kurses „Empirische und Online-Marktforschung“ haben Studenten des Master-Studiengangs „Marken- und Medienmanagement“ der FHWS das Thema Wein durch Informations- und Datenrecherche, statistische Analysen und grafische Darstellung aufgearbeitet. „In Gruppen haben sich die Studenten mit verschiedenen Aspekten der Genusswelt Frankenwein befasst. Besonders gefreut hat mich, mit wie viel Kreativität und Engagement sie sich dem Thema genähert haben“, berichtet Kursleiter Prof. Dr. Marcus Klemm. Für einige der Studenten habe es vor dem Projekt nur wenige Berührungspunkte zum Frankenwein gegeben. Dennoch sei es gelungen, Aspekte herauszuarbeiten, die selbst Weinkenner überraschen dürften, so Klemm weiter.  

Franken, die Heimat des Silvaners kennenlernen  

„Der IHK-Band nimmt uns mit auf eine Reise durch die Silvaner Heimat Franken. Die Studenten der FHWS haben sich intensiv mit dem Weinanbaugebiet Franken und seinen Winzern beschäftigt. Herausgekommen ist ein informativer Überblick über die verschiedensten Aspekte des Frankenweins. Von der gelebten Weinkultur mit seinen vielen Weinfesten, über das Amt der Fränkischen Weinkönigin bis hin zum Alleinstellungsmerkmal Frankens, dem Bocksbeutel, zeigt die Veröffentlichung, wie eng Wein und Mainfranken verknüpft sind“, lobt der Präsident des Fränkischen Weinbauverbands, Artur Steinmann.  

Qualitativ hochwertiges Aus- und Weiterbildungsangebot  

In ihrer 11-jährigen Geschichte hat sich die Wein- und Sommelierschule der IHK zu einer Erfolgsgeschichte im breiten Weiterbildungsangebot entwickelt. Insbesondere in den Bereichen Gastronomie und Handel eröffnet sie Fachkräften die Möglichkeit, sich nachhaltig zu qualifizieren und schafft so neue Perspektiven für eine Karriere rund um das Thema Wein und Genuss. So wurden bisher bereits 49 geprüfte Sommeliers, 153 Assistant Sommeliers und 130 Weinprobenleiter ausgebildet. Für das Thema Weinsensorik interessierten sich insgesamt 129 Teilnehmer.   

Die Publikation „Wirtschaftspolitische Perspektiven – Facetten der mainfränkischen Weinwirtschaft“ steht zum kostenfreien Download über nachfolgenden Link zur Verfügung: http://www.wuerzburg.ihk.de/weinwirtschaft  

Information: Dr. Christian Seynstahl, Tel. 0931 4194-314, E-Mail: christian.seynstahl@ wuerzburg.ihk.de oder unter www.wuerzburg.ihk.de