13.05.2020 - 13:28 Uhr

Förderrichtlinie Städtische Logistik veröffentlicht

Neuer Aufruf zur Förderung städtischer Logistik

Förderanträge können von Kommunen und Landkreisen bis zum 31.12.2020 gestellt werden.

Am 25.07.2019 wurde im Bundesanzeiger die Förderrichtlinie Städtische Logistik des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veröffentlicht. Kommunen und Landkreise können Förderanträge bei der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) stellen.

Förderziel ist es, die durch städtische Lieferverkehre verursachten Luftschadstoffemissionen (NOx), Treibhausgasemissionen (CO2), Feinstaubemissionen (PM) und Lärmemissionen in Landkreisen und Kommunen zu reduzieren und den Verkehrsfluss zu verbessern.

Folgende Maßnahmen werden dabei als förderfähig angesehen:

  • Erstellung städtischer Logistikkonzepte
  • Erstellung von Machbarkeitsstudien zu konkreten Einzelvorhaben im Bereich der städtischen Logistik
  • Umsetzung konkreter Einzelvorhaben im Bereich der städtischen Logistik

Bis zum Jahr 2021 stehen im Rahmen der Förderrichtlinie voraussichtlich Haushaltsmittel i. H. v. rund 11 Mio. Euro bereit.

Am 4. Mai 2020 hat das BMVI den dritten Förderaufruf zur Förderrichtlinie Städtische Logistik gestartet. Förderanträge können von Kommunen und Landkreisen bis zum 31. Dezember 2020 bei der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) gestellt werden. Förderfähig sind die Erstellung städtischer Logistikkonzepte und Machbarkeitsstudien sowie die Umsetzung konkreter Einzelvorhaben im Bereich der städtischen Logistik.

Weiterführende Informationen und Antragsunterlagen finden Sie online auf der Seite des BMVI.

(Quelle: BMVI)