27.08.2018 - 11:49 Uhr

Sonderauswertung der DIHK-Konjunturumfrage bestätigt positive Entwicklung

Konjunkturhoch in der deutschen Gesundheitswirtschaft

Von der allgemein positiven konjunkturellen Entwicklung in Deutschland profitiert auch die Gesundheitswirtschaft. Dies Ergab eine Sonderauswertung der DIHK-Konjunkturumfrage bei den Industrie- und Handelskammern für den Frühsommer 2018.

Die Lagebewertung übertrifft den bisherigen Bestwert von Beginn dieses Jahres. Mehr als die Hälfte der Unternehmen beurteilt ihre Geschäftslage als gut (52 Prozent), nur drei Prozent als „schlecht“. Der resultierende Saldo von 49 Punkten bedeutet eine weitere Lageverbesserung gegenüber der Vorumfrage (um einen Punkt).Gründe für die fortgesetzt positive Geschäftslage seien die hohe Nachfrage nach Gesundheitsleistungen durch den demographischen Wandel sowie das steigende Gesundheitsbewusstsein der Gesellschaft, so der DIHK.

Auch bei den Geschäftserwartungen blickt die Mehrheit der Unternehmen optimistisch in die Zukunft. 29 Prozent der Unternehmen rechnen mit besseren Geschäften, acht Prozent erwarten eine Verschlechterung. Mit einem Saldo von 21 Punkten (zuletzt 20 Punkte) gestalten sich die Aussichten auch weiterhin günstiger als in der Gesamtwirtschaft (hier 17 Punkte). Die Sorgen um die Nachfrage sinken erneut. Weniger als jedes vierte Unternehmen sieht derzeit in der Entwicklung der Nachfrage ein Risiko für seine Geschäfte (23 nach zuletzt 24 Prozent) – ein historischer Tiefststand. 

Quelle: DIHK