17.10.2017 - 13:53 Uhr

Landesentwicklungsprogramm Bayern

Erklärung der Region Mainfranken zur Einstufung der Stadt Würzburg als Regiopole

Die Gesellschafter der Region Mainfranken - die IHK Würzburg-Schweinfurt, die Handwerkskammer für Unterfranken, die Regierung von Unterfranken, die beiden kreisfreien Städte Schweinfurt und Würzburg sowie die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Würzburg - haben sich zur Einstufung der Stadt Würzburg als Regiopole im Landesentwicklungsprogramm Bayern geäußert.

Die Region Mainfranken spricht sich im Zuge der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms Bayern nachdrücklich für die Ausweisung der Stadt Würzburg als Regiopole im zentralörtlichen System Bayerns aus und setzt sich mit aller Kraft für die Schaffung einer "Regiopolregion Mainfranken" im Sinne eines mit der Regiopole Würzburg verbundenen Kooperationsraums - bestehend aus der Stadt Schweinfurt sowie den sieben mainfränkischen Landkreisen Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Würzburg - ein.

Damit verbunden ist das Ziel, die Region Mainfranken als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort sowie als Lebensraum nachhaltig zu stärken.

Die gemeinsame Erklärung der Gesellschafter der Region Mainfranken finden Sie anbei.