30.10.2020 - 09:23 Uhr

30.000 Unternehmensantworten ausgewertet

DIHK: Langer Aufholprozess für die deutsche Wirtschaft

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Ergebnisse seiner Konjunkturumfrage aus dem Herbst 2020 veröffentlicht.

Die deutsche Wirtschaft befindet sich nach wie vor im Krisenmodus. Zwar hat sich die aktuelle Geschäftslage in den letzten Monaten etwas aufgehellt - 28 Prozent der Unternehmen bezeichnen ihre derzeitige Situation als gut, 29 Prozent als schlecht, sodass der Saldo mit minus einem Punkt nur noch leicht im negativen Bereich verbleibt, doch vom Vorkrisenniveau zu Jahresbeginn sind die Einschätzungen noch weit entfernt (Saldo: 30 Punkte).

Die Aussichten auf die Geschäfte in den kommenden Monaten bleiben gedämpft (Saldo: -7 Punkte). Eine Rückkehr zur normalen Geschäftstätigkeit erwarten 37 Prozent der Betriebe frühestens in der zweiten Jahershälfte 2021.

Basierend auf den Befragungsergebnissen rechnet der DIHK mit einem Rückgang des deutschen Bruttoinlandsprodukt um sechs Prozent im laufenden und einem Anstieg um vier Prozent im kommenden Jahr.

Die vollständigen Ergebnisse der DIHK-Konjunkturumfrage aus dem Herbst 2020 finden Sie hier.