Webinar: Umsatzsteuer-Änderungen ab Juli 2021

Nicht nur auf Onlinehändler kommen ab Juli umfangreiche Änderungen zu. Die Änderungen betreffen insbesondere Lieferungen an Endverbraucher. Auch die 22-Euro-Freigrenze für die Einfuhrumsatzsteuer wird zum 1. Juli 2021 abgeschafft. Unternehmen müssen künftig mehr Importzollanmeldungen als bisher erledigen oder erledigen lassen, auch für Mustersendungen.

Was ist betroffen?

  • Verkauf von Gegenständen von EU-Unternehmen an Endverbraucher in einem anderen Land
  • Import von Kleinsendungen
  • Verkauf von Gegenständen von drittländischen Unternehmen an Verbraucher in der EU

Um einen Überblick über die neuen Regelungen zu erhalten, empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Webinar „EU-Mehrwertsteuer trifft Online-Shop“ am 8. Juni 2021 von 10:00 bis 11:30 Uhr.

Der Zugangslink zu der Veranstaltung wird Ihnen nach Anmeldung Anfang Juni zugesendet

Das sog. Digitalpaket - auch E-Commerce-Paket genannt - soll u.a. eine Vereinfachung des Mehrwertsteuersystems im europäischen E-Commerce herbeiführen. Nachdem die ersten Maßnahmen bereits in 2019 und 2020 umgesetzt wurden, wird mit Wirkung ab 01.07.2021 die nächste Stufe zur Umsetzung des Digitalpakets gestartet.

Schwerpunkt bildet hierbei vorwiegend der grenzüberschreitende Versandhandhandel bei sog. B2C-Lieferungen (Lieferungen an private Endkunden). Hierbei wird das bereits bekannte System des „Mini-One-Stop-Shops“ (MOSS-Verfahren) auf den „One-Stop-Shop“ (OSS-Verfahren) erweitert. Dies führt zu erheblichen Vereinfachungen, weil Registrierungspflichten in anderen Ländern vermieden werden und das Meldesystem vereinheitlicht wird. Daneben ergeben sich auch neue Risiken, welche zielsicher berücksichtigt werden müssen. 

Was das E-Commerce-Paket beinhaltet, für wen die Auswirkungen und Erleichterungen gelten und welche Fristen zu beachten sind, werden im Seminar ausführlich und verständlich dargestellt.

Voraussichtlicher Inhalt:

  1. Begrüßung durch die IHK Würzburg-Schweinfurt: Frau Engels-Fasel, Referentin International
  2. Einführung Mehrwertsteuer-Digitalpaket: Überblick der wichtigsten Änderungen für den Onlinehandel ab 01.07.2021 und gesetzl. Hintergrund
  3. Neuregelungen im Detail:
    1. Die neue Fernverkaufsregelung -> Was ändert sich mit welchen Folgen und für wen gelten diese?
    2. Ausweitung des MOSS auf den Bereich des Fernverkaufs (sog. OSS-Verfahren sowie Import-OSS) -> Wer, wie und welche Fristen gelten? Welche Vorteile bietet das OSS-Meldeverfahren für den Onlinehandel? Was ändert sich in der Buchhaltung?
    3. Einbindung von elektronischen Schnittstellen (z.B. Online-Marktplatz) in die Leistungskette bei Sendungen aus dem Drittland oder durch Drittlandsunternehmer
    4. Wegfall der Zollbefreiung für Kleinsendungen bis 22 Euro
  4. Auswirkungen auf Dropshipper: Was ändert sich?
  5. Auswirkungen auf Fulfilment Service Strukturen wie z.B. Amazon Pan-EU
  6. Elektronische Dienstleistungen

Dozenten:

  • Martina Gutknecht, Master of Science - Finance Auditing Controlling Taxation, Steuerberaterin, Geschäftsführerin bei der ETL AUDITAX Steuerberatungsgesellschaft mbH
  • Janis Schömig, Master of Arts - Steuerberatung, ebenfalls tätig bei der ETL AUDITAX Steuerberatungsgesellschaft mbH
     

Weitere Informationen und Anmeldung bei Frau Anja Scheidt