05.12.2016 - 10:50 Uhr

Erbschaftsteuer und BAV in der Diskussion

Steuer- und Finanzausschuss zu Gast im Ratssaal

BU: Robert Scheller, Kämmerer der Stadt Würzburg, (2.v.l.) begrüßt den IHK Steuer- und Finanzausschuss unter Vorsitz von IHK-Vizepräsident Dr. Klaus D. Mapara, Geschäftsführer der Fa. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG (2.v.r.) im Ratssaal der Stadt Würzburg. Im Bild mit Ass. iur. Rebekka Hennrich, Referentin Recht und Steuern der IHK Würzburg-Schweinfurt (Mitte) und den Referenten Prof. Dr. Dirk Kiesewetter (links) und Prof. Dr. Ralf Schenke (rechts). Bild: IHK

Die Herbstsitzung des Steuer- und Finanzausschusses fand am 28.11.2016 in spektakulärem Rahmen statt. Robert Scheller, Kämmerer der Stadt Würzburg, hatte die Ausschussmitglieder eingeladen, die letzte Sitzung des Jahres im Ratssaal der Stadt Würzburg abzuhalten.

Vor beeindruckender Kulisse lauschten die 41 anwesenden Mitglieder und Gäste den Vorträgen. Gesprochen wurde zunächst über das Thema Erbschaftsteuer, zu dem Prof. Dr. Ralf Schenke referierte. Er legte die Unterschiede zwischen alter und neuer Regelung dar und wies auf einige Problempunkte hin, die das neue Gesetz birgt. Die anschließend geführte Diskussion zeigte, dass noch einige Punkte der näheren Ausgestaltung bedürfen.

Im zweiten Vortrag der Sitzung stand der Referentenentwurf des Gesetzes zur Stärkung betrieblicher Altersvorsorge auf dem Prüfstand. Prof. Dr. Dirk Kiesewetter erläuterte zunächst mögliche Wege einer Förderung, die er im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen gutachterlich aufbereitet hatte, und ging dann darauf ein, welche Punkte der aktuelle Referentenentwurf aufgreift.

Der Steuer- und Finanzausschuss berät als eines der IHK-Fachgremien das Präsidium, die Vollversammlung und die Geschäftsführung der IHK mit Empfehlungen und Stellungnahmen zu steuerpolitischen Fragen.

IHK Ansprechpartner:

Rebekka Hennrich
Tel.: 0931 4194-249
E-Mail: rebekka.hennrich@ wuerzburg.ihk.de