20.07.2018 - 11:55 Uhr

Datenschutzaufsicht überarbeitet Internetpräsenz

Online-Meldung der Datenschutzbeauftragten und Datenschutzverletzungen möglich

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat sein bisheriges Informationsangebot zur Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) weiter ausgebaut und hierfür einen „Relaunch“ der eigenen Homepage (www.lda.bayern.de) vorgenommen. Neben der Beantwortung von häufig in der Praxis aufkommenden Fragestellungen zum geltenden Datenschutzrecht sind nun auch neue Online-Services verfügbar, wie das Portal zur Meldung von Datenschutzbeauftragten (DSB) und das Formular für die Mitteilung von Datenschutzverletzungen von Unternehmen.

Um der zuletzt durch die DS-GVO entstandenen Verunsicherung in der Bevölkerung und bei den Unternehmen entgegenzuwirken, hat sich das BayLDA entschlossen, sein Informationsangebot auf der eigenen Webseite nachhaltig auszubauen. Ziel ist es, neben den bisherigen Angeboten weitere praxisnahe Hilfestellungen zu zentralen Anforderungen der DS-GVO an einer Stelle gebündelt bereit und aktuell zu halten.

Parallel zur Erweiterung der eigenen Website des BayLDA wurde unter www.datenschutzkonferenz-online.de der erste gemeinsame Internetauftritt der Datenschutzkonferenz (DSK), dem Gremium der unabhängigen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder, veröffentlicht. Die Website bietet wichtige Datenschutzinformationen rund um die DSK wie z.B. Beschlüsse, Entschließungen und Anwendungshinweise an zentraler Stelle an und soll künftig als erste Anlaufstelle für DSK-Themen dienen.

Auch die IHK Würzburg-Schweinfurt erweitert ihr Informationsangebot in Sachen Datenschutz ständig und hat auf ihrer DS-GVO-Landingpage (https://www.wuerzburg.ihk.de/dsgvo.html) kürzlich neue FAQs zur Umsetzung der DS-GVO gerade in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) veröffentlicht.