07.08.2017 - 13:00 Uhr

Amtliches Verzeichnis der Präqualifizierung

Öffentliche Ausschreibungen

Unternehmen, die am öffentlichen Vergabeverfahren teilnehmen möchten, müssen den Nachweis ihrer Leistungsfähigkeit in einem Bieterverfahren erbringen können. Dieser Nachweis, der bislang eine Reihe von stets aktualisierten Dokumenten und Erklärungen seitens des Betriebes erforderte, kann seit dem 1. August 2017 erheblich einfacher erbracht werden:

Durch die umfassende Modernisierung des Vergaberechts wurde ein Verfahren der auftragsunabhängigen Präqualifizierung nach § 48 Abs. 8 Abs. 2 VgV mittels amtlichen Verzeichnisses geschaffen. Bei der Präqualifizierung werden Unternehmen, die einmal jährlich die entsprechenden Nachweise bei der für sie zuständigen IHK einreichen, in ein amtliches Verzeichnis eingetragen. Die Eintragung gilt als Vermutung für die Leistungsfähigkeit des jeweiligen Unternehmens und muss grundsätzlich von jedem öffentlichen Auftraggeber anerkannt werden. Im Bieterverfahren selbst müssen dann keine Nachweise über die Leistungsfähigkeit mehr erbracht werden.

Für den IHK-Bezirk der IHK Würzburg-Schweinfurt übernimmt die IHK für München und Oberbayern die Führung des Amtlichen Verzeichnisses.