06.02.2020 - 12:45 Uhr

Gleichwertigkeit

Nordmazedonien in Anlage 11 FeV aufgenommen

Sämtliche Fahrerlaubnisse der Republik Nordmazedonien sind nun gleichwertig.

Mit der umgesetzten Änderung der Fahrerlaubnisverordnung (FeV), konkret eine Erweiterung der Anlage 11, wurde die Liste der gleichwertigen Fahrerlaubnisse aus Drittstaaten um die Republik Nordmazedonien (bisher auch "ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien" genannt) erweitert.

 

Die Anerkennung erfasst sämtliche Fahrerlaubnisklassen, also auch die C- und D-Fahrerlaubnisse für Lkw und Kraftomnibusse. Diese können bei Wohnsitzbegründung in Deutschland prüfungsfrei in eine deutsche Fahrerlaubnis getauscht werden. Zu beachten ist hier aber, dass bezüglich der Geltungsdauer deutsches Recht nach FeV gilt (d.h. bei C-/D-Klassen fünf Jahre). Wäre zum Zeitpunkt der Umschreibung die gleichwertige ausländische Fahrerlaubnis nach deutschen Fristen abgelaufen, besteht noch eine sechsmonatige Frist zur Weiterbenutzung der ausländischen Fahrerlaubnis.