05.09.2018 - 08:09 Uhr

Mautbefreiung

Mautpflichtige Fahrzeuge in Land- und Forstwirtschaft - neue Duldungsregelung

Das Bundesverkehrsministerium hat bis zum Inkrafttreten des 5. Bundesfernstraßenmautgesetzes zum 01.01.2019 auf Kulanzbasis einen erweiterten Mautbefreiungstatbestand für landwirtschaftliche Fahrzeuge geschaffen.

Demnach sind seit dem 1. Juli 2018

  • landwirtschaftliche Fahrzeuge im geschäftsmäßigen Güterverkehr mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 km/h von der Lkw-Maut ausgenommen;
  • unabhängig von der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit die in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben üblichen Beförderungen von land- und forstwirtschaftlichen Bedarfsgütern oder Erzeugnissen nach § 2 Absatz 1 Nummer 7 GüKG mautbefreit.

Damit soll verhindert werden, dass land- und forstwirtschaftliche Betriebe mit unnötiger Bürokratie und Kosten belastet werden.

Das BAG hat auf seiner Webseite Informationen im Zusammenhang mit der Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli 2018 unter Berücksichtigung der Übergangsregelung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge im Zeitraum 1. Juli 2018 bis zum Inkrafttreten des Fünften Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes veröffentlicht. Ein neunseitiges Infoblatt informiert im Detail über mautpflichtige Fahrzeuge in der Land- und Forstwirtschaft: