© oneblink-cj / Getty Images/iStockphoto

Freiverkäufliche Arzneimittel im Versandhandel

Eintrag ins Versandhandelsregister

Wer freiverkäufliche Arzneimittel im Versandhandel betreiben möchte, hat dies seit Juni 2015 vor Aufnahme der Tätigkeit nach § 67 Abs. 8 AMG der zuständigen Behörde (Stadt/Landratsamt) anzuzeigen.

Das Unternehmen muss außerdem im Versandhandelsregister registriert sein und das EU-Sicherheitslogo auf der Webseite anzeigen.

Die EU hat diese Regelungen eingeführt, um Verbraucherinnen und
Verbraucher besser vor gefälschten Humanarzneimitteln zu schützen.

Das Register liegt beim DIMDI Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation
und Information vor, einer Behörde im Ressort des Bundesgesundheitsministeriums.

Die zuständige Behörde übermittelt die Daten des Unternehmens an das DIMDI, welches diese im Versandhandelsregister einträgt. Anschließend erhält das Unternehmen vom DIMDI per E-Mail Informationen um das neue Logo auf der Internetseiten einbauen zu können.  Weitere Informationen, unter anderem die Übersicht der zuständigen Überwachungsbehörden, erhalten Sie auf den Internetseiten des
DIMDI Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information.

Registrierte Händler

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie Händler, die registriert sind und freiverkäufliche Arzneimittel im Versandhandel verkaufen dürfen.

Übersicht der registrierten Händler