Datenschutz Einstellungen

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Alle akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.

IHK-Dienstleistungsausschuss tagte: Aktuelle Herausforderungen und neue Impulse

Der IHK-Dienstleistungsausschuss kam Ende Oktober anlässlich seiner Herbstsitzung im Akzent Hotel-Gasthof Krone in Helmstadt zusammen. Foto: IHK

Helmstadt/Mainfranken – Anlässlich seiner Herbstsitzung war der IHK-Dienstleistungsausschuss Ende Oktober zu Gast im Akzent Hotel-Gasthof Krone in Helmstadt. Die Ausschussmitglieder befassten sich vor allem mit den Potenzialen der Drohnentechnologie in der Logistik sowie der aktuellen Lage in der Dienstleistungsbranche.

Dr. Nils Gageik, Geschäftsführer der Emqopter GmbH aus Würzburg, referierte zu autonomen Flugrobotern, Drohnen-Ports und der Logistik der Zukunft. Die Drohnentechnologie biete vielfältige Einsatzmöglichkeiten – ob im Lehrbereich, bei der Inspektion schwer zugänglicher Bereiche oder aber dem Transport von Gütern auf der letzten Meile. So würden rasant steigende Paketmengen Städte und Zusteller, aber auch Unternehmens- und Privatkunden vor immer größere Herausforderungen stellen. Mögliche Lösung sei die vollautomatische Zustellung von Post und Paketen per Drohne. Dabei würden Lieferdrohnen nicht nur eine Zeit- und Kostenersparnis im Vergleich zum gewohnten Transport über die Straße bieten, sondern gleichzeitig volle Autonomie, quasi keinerlei Ausfallrisiko und maximale Flexibilität gewährleisten. Denn eine Landung sei nahezu überall und zu jeder Zeit möglich. Noch einen Schritt weiter gehe die Emqopter GmbH mit ihrem Drohnenport in Volkach, der im kommenden Jahr eröffnet werden solle. Hier werde die Vernetzung von Robotern, fahrerlosen Transportfahrzeuge und Förderbändern mit Drohnentechnologie vollautomatisiert verknüpft.

Darüber hinaus standen aktuelle regionalwirtschaftliche Themen auf der Agenda. Beim konjunkturellen Austausch wurde deutlich, dass die Geschäfte in den verschiedensten Sparten der Dienstleistungsbranche derzeit noch recht gut laufen, doch der Ausblick auf die kommenden Monate ist getrübt. Fachkräfteengpässe, hohe Inflationsraten und die Energiekrise belasten die Unternehmen. Dennoch zeigten sich die Ausschussmitglieder optimistisch, auch diese Krise meistern zu können. Daneben unterstrichen die Ausschussmitglieder anlässlich wachsender Herausforderungen in der Kulturwirtschaft die Bedeutung von klein- und mittelgroßen Spiel- und Kulturstätten in Mainfranken. Diese seien nicht nur für das kulturelle Angebot der Region von großer Bedeutung, sondern brächten darüber hinaus Kaufkraft für Handel und Gastgewerbe nach Mainfranken, steigerten die Standortattraktivität für Fachkräfte und Studierende und unterstützten die regionale Kulturszene.

Gastgeber Otmar Wander, Inhaber des Akzent Hotel-Gasthofs Krone, stellte abschließend sein Unternehmen vor. Der Gasthof sei bereits seit 1736 in Familienbesitz. Stand früher insbesondere die Landwirtschaft mit einfachen Zimmern für Durchreisende im Fokus, präsentiert sich der Hotel-Gasthof heute als modernes Haus mit fränkischer Tradition, das nationale wie internationale Gäste gleichermaßen anspricht.