Überbrückungshilfe III Plus: Antragstellung für das 4. Quartal jetzt möglich

Die Bundesregierung hat die Corona-Überbrückungshilfen bis Ende Dezember 2021 verlängert.

Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte, können nun Anträge auf die verlängerte Überbrückungshilfe III Plus für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2021 gestellt werden. Anträge sind über einen prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Rechtsanwalt) einzureichen. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2021.

Unternehmen, die bereits Überbrückungshilfe III Plus für die Monate Juli bis September 2021 erhalten haben und weitere Hilfe benötigen, können die Förderung für die Verlängerungsmonate Oktober bis Dezember 2021 über einen Änderungsantrag erhalten. Alle Unternehmen, die bislang noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe III Plus gestellt haben, können jetzt einen Erstantrag für die gesamte Förderperiode Juli bis Dezember 2021 stellen.

Auch die Neustarthilfe Plus wurde für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2021 verlängert. Solo-Selbstständige, deren Umsatz Corona-bedingt weiter eingeschränkt ist, können damit zusätzlich bis zu 4.500 Euro Unterstützung erhalten. Bitte beachten Sie, dass eine Antragstellung für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2021 derzeit noch nicht möglich ist. Anträge für das 4. Quartal sollen voraussichtlich ab Mitte Oktober gestellt werden können. Details zur Antragstellung werden zeitnah auf der Überbrückungshilfe-Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de veröffentlicht.

Hier gelangen Sie zu einer Pressemitteilung des Bundeswirtschaftsministerium zur Verlängerung der Corona-Hilfen.