DIHK/vfa-Publikation "Deutschland wieder zur Apotheke der Welt machen" veröffentlicht

Weniger als zwölf Monate von der Virusanalyse bis zur Impfstoffzulassung – was in der Corona-Krise möglich wurde, entspricht für Biotech- und Pharmaunternehmen in Deutschland oft leider nicht der unternehmerischen Realität, so die neue Studie.

Weniger als zwölf Monate von der Virusanalyse bis zur Impfstoffzulassung – was in der Corona-Krise möglich wurde, entspricht für Biotech- und Pharmaunternehmen in Deutschland üblicherweise leider nicht der unternehmerischen Realität. Das geht aus der DIHK/vfa-Umfrage deutlich hervor.

Unternehmen treibt insbesondere die noch nicht hinreichende Digitalisierung und eine als belastend empfundene Bürokratie um. Viele Betriebe drängen darauf, dass digitale Lösungen in der klinischen Forschung ermöglicht, bundesweit einheitliche Datenschutzregelungen auf den Weg gebracht und ein gesetzlich geregelter und datenschutzkonformer Zugang zu Gesundheitsdaten geschaffen werden. Um den Forschungs- und Produktionsstandort zu stärken, ist es für Unternehmen erforderlich, dass die Dauer und Komplexität von Planungs- und Genehmigungsverfahren zum Beispiel beim Produktionsaufbau oder der Durchführung klinischer Studien reduziert werden. Auf der anderen Seite verdeutlicht die Umfrage aber auch, dass der Standort Deutschland für die Betriebe einige Stärken wie das Angebot an gut ausgebildetem Personal aufweist. 

(Quelle: DIHK)

Die Studie steht zum kostenfreien Download auf der Homepage des DIHK bereit.