© vchal / Getty Images/iStockphoto

Photovoltaikanlagen-Betreiber

Warum bin ich Mitglied bei einer IHK?

Für das Finanzamt stellen Einnahmen aus dem Verkauf von Strom an einen Energieversorger Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb dar. Sie sind somit gewerbesteuerpflichtig (§15 EStG.). Da die Gewinne von kleinen Photovoltaikanlagen in der Regel nicht über 24.500 Euro liegen, muss jedoch keine Gewerbesteuer gezahlt werden. Die grundsätzliche Gewerbesteuerpflicht führt gleichwohl zur IHK-Zugehörigkeit (§2 IHK-Gesetz).

Dabei spielt es keine Rolle, ob tatsächlich Gewerbesteuer gezahlt wird oder ob ein Gewerbe angemeldet ist.

Wegen der fehlenden Gewerbemeldung erfährt die IHK von der gewerblichen Tätigkeit häufig erst über das Finanzamt - und zwar leider meist deutlich nach Inbetriebnahme der Anlage. Die Mitteilung des Finanzamts erfolgt auf der gesetzlichen Grundlage des §9 Abs. 2 IHK-Gesetz. 

Wieviel muss ich bezahlen?

Nicht ins Handelsregister eingetragene Gewerbebetriebe, deren jährlicher Ertrag bzw. Gewinn aus Gewerbebetrieb 5.200 Euro nicht übersteigt, sind vom IHK-Beitrag befreit. In der Regel überschreiten kleine Photovoltaikanlagen diese Freigrenze nicht. Somit sind in der Regel keine Beiträge an die IHK zu entrichten.

Bei Fragen zu Energie und Umwelt

Jacqueline Escher

M. Sc. Geographie

Referentin Umwelt und Energie

Würzburg

Telefon: 0931 4194-364

E-Mail: jacqueline.escher@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Bei Fragen zu Mitgliedschaft und Beitrag

Team Beitrag

Würzburg und Schweinfurt

Telefon: 0931 4194-437

E-Mail: mitgliedschaft@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular