© ALLVISIONN / Getty Images/iStockphoto

Potenziale nutzen

Studienabbrecher = Studienaussteiger

Das bedarfsgerechte Verhältnis von Facharbeitern und Meistern auf der einen Seite und Akademikern auf der anderen Seite ist gefährdet. Die Zahl der Studienanfänger hat sich seit 2003 von 377.000 auf 506.000 im Jahr 2013 erhöht. Damit gibt es inzwischen fast so viele Studien- wie Ausbildungsanfänger. Zugleich können in allen Branchen Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Vor allem kleinere Betriebe gehen im Wettbewerb immer häufiger leer aus.

Gerade mit Blick auf den wachsenden Mangel an beruflich gebildeten Fachkräften ist die IHK Organisation bestrebt, Studienabbrecher für die betriebliche Aus- und Weiterbildung zu gewinnen.

IHK als Ansprechpartner

Bewerber und Unternehmen für die Duale Ausbildung sollen sich schnell und unkompliziert finden. Die IHK bietet deshalb IHK kostenlose IHK-Lehrstellenbörse an. Diese - inzwischen auch als APP verfügbare - Plattform vereinfacht das Bewerbermatching erheblich. 

Nutzen Sie darüber hinaus unsere Liste mit anerkannten IHK - Ausbildungsbetrieben für Initiativbewerbung in der Region Mainfranken.

Kennen Sie schon die Abiturientenmodelle? Unternehmen bieten Ihnen hier einen Karriereturbo!

IHK Beratungsleistung

Ist eine Vertragsverkürzung möglich? Welcher Beruf fördert und fordert im Einzelfall am Besten und passt ins Unternehmen?

Alle Fragen um die Einstellung von Studienabbrechern und den Umstieg in die duale Ausbildung beantwortet unser Team der Ausbildungs- und Fachkräfteberater der IHK Würzburg-Schweinfurt.

Ansprechpartner

Peter Schmitt

Diplom-Designer (FH)

Referent Aufstiegsfortbildung

  • Geprüfte/r Medienfachwirt/in Print
  • Geprüfte/r IT-Entwickler/in und IT-Projektleiter/in

Würzburg

Telefon: 0931 4194-384

E-Mail: peter.schmitt@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Isabel Schauz

B.A. Politik- und Sozialwissenschaften

Referentin Fachkräftesicherung

Würzburg

Telefon: 0931 4194-358

E-Mail: isabel.schauz@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular