Presse

zurück zur Übersicht
18.12.2017 - 12:32 Uhr

IHK-Steuer- und Finanzausschuss tagte

Steuererleichterung für Unternehmen gefordert

Würzburg – Über eine mögliche Steuerpolitik der neuen Wahlperiode diskutierte der Steuer- und Finanzausschuss der IHK Würzburg-Schweinfurt am 1. Dezember 2017.

Rechtsanwältin Daniela Karbe-Geßler, Referatsleiterin beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK), sprach mit den Ausschussmitgliedern und zahlreichen Gästen über steuerrechtliche Kernforderungen der Wirtschaft an die künftige Regierung. Zentrale Aspekte hierbei sind unter anderem, die Besteuerung von Kosten zurückzuführen, die Investitionskraft durch Steuerentlastungen zu stärken und Steuerbürokratie abzubauen.  

Der stellvertretende Ausschussvorsitzende, Dr. Mark Weirich, stellte die Unwägbarkeiten der bestehenden Hinzurechnungsvorschriften an den Pranger und präsentierte skurrile Folgen der Regelungen aus Praxissicht. Die IHK setzt sich dafür ein, dass eine Besteuerung von Kosten zurückgenommen wird.  

Der Steuer- und Finanzausschuss berät als eines der IHK-Fachgremien das Präsidium, die Vollversammlung und die Geschäftsführung der IHK mit Empfehlungen und Stellungnahmen zu steuerpolitischen Fragen.  

Ansprechpartner
Simone Gastl
Tel.: 0931 4194-241
E-Mail: simone.gastl@ wuerzburg.ihk.de