Presse

zurück zur Übersicht
12.04.2017 - 15:25 Uhr

check.work

Kompetenzfeststellungsverfahren für Geflüchtete

Würzburg – Viele Geflüchtete bringen berufliche Erfahrungen aus ihrer Heimat mit. Für die hiesigen Arbeitgeber ist es wichtig, diese zu kennen.

Der neue online-basierte Kompetenz Feststellungstest check.work macht diese transparent. Die Anwendung, entwickelt von den bayerischen IHKs mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, steht Geflüchteten in den regionalen Agenturen für Arbeit, den Jobcentern sowie den Berufsintegrationsklassen an den Berufsschulen zur Verfügung.  

Der Test richtet sich an zwei Zielgruppen. Ein Modul fragt die beruflichen Erfahrungen von erwachsenen Geflüchteten ab, das zweite Modul bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, mittels Kompetenz- und Fähigkeitsfeststellung eine erste Berufsorientierung vorzunehmen. „Eine schnelle und vor allem passgenaue Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gelingt nur dann, wenn  Arbeitgeber neben den Sprachkenntnissen auch die Kompetenzen und Fähigkeiten des Geflüchteten  kennen. „Wir wollen mit dem neuen Tool helfen.“, so Dr. Lukas Kagerbauer, IHK-Bereichsleiter Berufsausbildung.  

Um das IHK-zertifizierte Verfahren Geflüchteten zur Verfügung zu stellen, arbeitet die IHK mit den Agenturen für Arbeit, den Jobcentern sowie den Berufsintegrationsklassen an den Berufsschulen zusammen. In zwei Auftaktveranstaltungen hat die IHK mehr als dreißig Berater und Lehrer aus ganz Mainfranken im Umgang mit check.work geschult.