Presse

zurück zur Übersicht
04.10.2018 - 13:26 Uhr

Abiturienten-Programm „Abi & BWL“ gestartet

Karriere mit Lehre statt mit Studium

Würzburg – Nach dem Abitur kommt das Studium? Dass es zu diesem vorgegebenen Weg auch Alternativen gibt, zeigt die IHK Würzburg-Schweinfurt mit ihren Abiturienten-Programmen.

Das jüngste unter ihnen ist das Programm „Abi & BWL“, bei dem die Teilnehmer eine verkürzte Ausbildung zum „Kaufmann/frau für Büromanagement (IHK)“ absolvieren und darüber hinaus einen Weiterbildungs-Abschluss als „geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)“ erwerben. Dieses Programm ist am Ende September mit acht Teilnehmern gestartet.

Die Teilnehmer erwerben innerhalb von drei Jahren sowohl einen Ausbildungsabschluss, als auch den Ausbilderschein und einen Weiterbildungsabschluss auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (gleichwertig mit einem Bachelor an der Hochschule). „Auch die Ausbildungsbetriebe gewinnen: Sie holen sich junge Menschen mit großem Potenzial ins Unternehmen, statt sie an die Universität zu verlieren“, so Max-Martin W. Deinhard, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der mainfränkischen IHK. Angestoßen wurde das Projekt von der Klara-Oppenheimer-Berufsschule in Würzburg.

Information:
Peter Schmitt
Tel. 0931 4194-384
E-Mail: peter.schmitt@ wuerzburg.ihk.de