Presse

03.08.2020 - 11:38 Uhr

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Förderrichtlinie unterzeichnet: Start der Prämien

Ende Juli haben Bildungsministerin Karliczek und Arbeitsminister Heil die Förderrichtlinie für das Programm "Ausbildungsplätze sichern" unterzeichnet.

Die Richtlinie ist am 1. August 2020 in Kraft getreten. Schwerpunkte sind die Förderlinien "Ausbildungsprämie", "Ausbildungsprämie plus", "Übernahmeprämie" sowie "Vermeidung von Kurzarbeit". Die Programmlinie "Auftrags- und Verbundausbildung" wird demnächst in einer separaten Richtlinie geregelt.       

Seit heute, 3. August 2020, ist die Antragstellung für Unternehmen möglich. Zuständig für die Bearbeitung und Auszahlung der Förderung ist die zuständige Agentur für Arbeit vor Ort.  

Prämie soll Ausbildungsbetriebe motivieren  

Jürgen Bode, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, begrüßt das Bundesprogramm: „Zum Glück ist das Ende Juni beschlossene Ausbildungsprogramm der Bundesregierung nun pünktlich zum Beginn des neuen Ausbildungsjahrs am Start. Damit sind Unsicherheiten gerade von kleinen und mittleren Unternehmen zu ihrer Förderberechtigung beseitigt und Details des Antragsverfahrens geklärt. Die Prämien können von Corona betroffene kleine und mittlere Unternehmen zusätzlich motivieren, ihr Ausbildungsengagement aufrecht zu erhalten oder zu erhöhen. Nun kommt es vor allem darauf an, die kommenden Wochen zu nutzen, um Betriebe und Ausbildungsplatzsuchende zusammen zu bringen. In der IHK-Lehrstellenbörse sind aktuell noch rund 400 freie Ausbildungsstellen gemeldet.“  

IHK bescheinigt Anzahl der Ausbildungsverhältnisse

Das Verfahren sieht vor, dass sich das von Corona betroffene Unternehmen zunächst die Anzahl der Ausbildungsverträge sowie die eingetragene Ausbildungsvergütung von der zuständigen IHK bestätigen lässt. Zusammen mit dieser Bestätigung reichen die Unternehmen die vollständigen Unterlagen bei der zuständigen Agentur für Arbeit ein. Ursprünglich hatte sich die IHK-Organisation für ein deutlich effizienteres und digitales Verfahren im Sinne einer One-Stop-Lösung mit Schnittstellen zwischen Kammern und Agenturen stark gemacht.  

Die vollständigen Antragsunterlagen finden Unternehmen auf der Website der Agentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de.   

Für eine effiziente Bearbeitung hat die IHK für ihre Mitgliedsbetriebe einen digitalen Bearbeitungs- und Kommunikationsweg eingerichtet. Mehr Informationen: www.wuerzburg.ihk.de/ausbildungspraemie

Information:
Isabel Schauz
Tel. 0931 4194-358
E-Mail isabel.schauz@ wuerzburg.ihk.de