Presse

zurück zur Übersicht
16.11.2018 - 11:42 Uhr

Herbstsitzung des IHK-Gremialausschusses Bad Kissingen

Digitaler Flickenteppich Europa

Wildflecken/Würzburg – Anlässlich seiner Jahresabschlusssitzung 2018 hat der IHK-Gremialausschuss Bad Kissingen unter Leitung von Anja Binder bei der Paul & Co GmbH & Co. KG in Wildflecken getagt. Im Mittelpunkt der Sitzung standen insbesondere Möglichkeiten der Digitalisierung für Unternehmen. Im Anschluss an die Sitzung stellte sich das Unternehmen Paul & Co den Ausschussmitgliedern vor.

Digitale Angebote für Gründer 

„Europa ist bei der Digitalisierung ein Flickenteppich, wenn es um einheitliche Regelungen für Unternehmensgründungen und Ansiedlungen geht“, erklärte Ralf Knaier, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Handels- und Gesellschaftsrecht an der Uni Würzburg. Während Staaten wie Dänemark, Frankeich, Italien, Polen oder Österreich digitale Gründungsmöglichkeiten böten, existieren derartige Instrumente in Deutschland nicht. Dem möchte die Europäische Union mit dem im Frühjahr 2018 verabschiedeten Company Law Package Abhilfe schaffen. Durch das Maßnahmenpaket sollen zukünftig flächendeckend – etwa im Gesellschaftsrecht oder bei der Mobilität von Gesellschaften über Landesgrenzen hinweg – digitale Lösungen zum Vorteil von Unternehmen geschaffen werden.   

Knaier machte am Beispiel der sogenannten e-Residency in Estland und einer fiktiven Unternehmensgründung praxisnah deutlich, wie eine digitale Verwaltung funktionieren kann. Mit Blick auf die Bemühungen hierzulande – auch mit dem Schwerpunkt der digitalen Gründung – relativierte er jedoch auch: „Digitalisierung muss mit Augenmaß erfolgen, auch Wirtschaftsteilnehmer sind in eine sukzessive Umgestaltung und Entwicklung der Prozesse mit einzubeziehen.“ Die in Deutschland etablierte präventive Rechtspflege – etwa durch rechtliche Beratung der Notare oder firmenrechtliche Stellungnahmen der IHK – böte einen Schutz vor etwaigen Folgekosten und sollte auch bei zukünftigen Digitalisierungsbestrebungen als wichtiger Bestandteil integriert werden, so Knaier.  

Rückblick Amtsperiode 2015-2018  

Dr. Sascha Genders, IHK-Bereichsleiter Standortpolitik sowie Existenzgründung und Unternehmensförderung, stellte im Rahmen der letzten Sitzung des Jahres eine Leistungsbilanz des Gremiums in der zu Ende gehenden Amtsperiode vor. Neben zahlreichen Fachthemen und Expertenvorträge stand insbesondere der stete Austausch mit politischen Vertretern der Region sowie die aktive Mitgestaltung des Standortes Bad Kissingen im Fokus. So hat sich der Gremialausschuss zum Beispiel intensiv mit den Themen Nationalpark, UNESCO-Biosphärenreservat oder der Schienenverkehrs-Entwicklung Fulda-Bad Kissingen-Schweinfurt-Würzburg beschäftigt und sich in der Öffentlichkeit dazu positioniert.  

Nach Abschluss der IHK-Wahl 2018 setzt sich der Gremialausschuss Bad Kissingen für die anstehende Amtsperiode 2019-2022 neu zusammen. Gremialausschussvorsitzende Binder bedankte sich bei allen Mitgliedern für die „konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten vier Jahre“. Stellvertretend für alle Mitglieder, die nicht mehr kandidiert hatten und aus dem Gremium ausscheiden, verabschiedete Binder Harald Barlage, Rehabilitations- & Präventionszentrum Bad Bocklet, Parkhotel Bad Bocklet, der in der Amtsperiode 2015-2018 als stellvertretender Vorsitzender des Gremialausschusses aktiv war.    

Fachthemen und Betriebsbesichtigung  

Weitere Themen der Sitzung waren der Fachkräftereport, die aktuelle Realsteuerbroschüre und der Gründeratlas Mainfranken der IHK. Ferner informierte Genders über die Gemeinschaftserklärung „Förderung der Wahrnehmung unternehmerischer Verantwortung in der Region Mainfranken“ von IHK, Handwerkskammer für Unterfranken sowie Universität Würzburg und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.  

Im Anschluss an die Sitzung fand eine Besichtigung des Unternehmens Paul & Co GmbH & Co KG sowie eine Unternehmenspräsentation statt.

Information:
Dr. Sascha Genders
Tel.: 0931 4194-373
E-Mail: sascha.genders@ wuerzburg.ihk.de