Presse

zurück zur Übersicht
07.03.2018 - 08:57 Uhr

Roadshow zu Informationssicherheit und Datenschutz

Cyberattacken ernst nehmen

Würzburg – Mit der fortschreitenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen wächst für Unternehmen die Gefahr durch Hackerangriffe. Spätestens mit Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung müssen sich Unternehmen zudem auch mit den hierzu geltenden gesetzlichen Anforderungen auseinandersetzen.

Experten des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, des Cyber-Allianz-Zentrums im Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz sowie aus der IT-Sicherheitsbranche geben am  

9. April 2018 von 13:30 bis 18:00 Uhr in der IHK Würzburg-Schweinfurt,
Mainaustraße 33-35, 97082 Würzburg
 

einen Überblick über die aktuelle Bedrohungslage. Sie erläutern, wie Unternehmen potenzielle Gefahrenquellen erkennen und sich davor schützen können.  

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich bei
Julia Holleber, Tel.: 0931 4194-317, E-Mail: julia.holleber@ wuerzburg.ihk.de  

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht ist als Datenschutzaufsichtsbehörde für den nicht-öffentlichen Bereich Ansprechpartner bei Sicherheitsverletzungen im Umgang mit personenbezogenen Daten. Das Cyber-Allianz-Zentrum im Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz berät Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie Betreiber kritischer Infrastruktur bei Prävention und Aufklärung gezielter Cyberangriffe. Es fungiert als vertraulicher Ansprechpartner und zentrale staatliche Steuerungs- und Koordinierungsstelle in den Bereichen Cyberspionage und Cybersabotage.