Presse

zurück zur Übersicht
18.03.2019 - 07:35 Uhr

IHK ehrt die besten Weiterbildungsabsolventen

100 Meisterpreisurkunden übergeben

Die 100 besten Absolventen der IHK-Weiterbildungsprüfungen aus dem Jahr 2018 haben die Meisterpreisurkunden erhalten.

Insgesamt haben 2.295 Fachkräfte im vergangenen Jahr erfolgreich eine IHK-Weiterbildung in insgesamt 19 verschiedenen Abschlüssen absolviert. Das sind rund doppelt so viele Prüflinge wie noch vor zehn Jahren. IHK-Präsident Dr. Klaus D. Mapara betonte in seiner Ansprache, dass der neue IHK-Slogan „#GemeinsamWeiterbilden“ das verkörpere, was erfolgreiche Weiterbildung ausmache und die Wirtschaft brauche - nämlich kooperative und agile Mitarbeiter, die sich flexibel auf neue Situationen einstellen können und eine hohe Selbstmotivation haben. Auch mainfränkische Unternehmen und ihre Mitarbeiter setzen gezielt auf Weiterbildung zur Fachkräftesicherung. Das sei auch für die Zukunft unerlässlich, da aufgrund der demografischen Entwicklung beispielsweise im nächsten Jahr schon rund 22.000 Fachkräfte in der Region fehlen. „Bleiben Sie am Ball, ihre Weiterbildung ist mit dem heutigen Tag nicht zu Ende. Qualifizierte junge Menschen haben ausgezeichnete Perspektiven“, so Mapara.  

Der Freistaat Bayern zeichnete die besten 20 Prozent der Absolventen, die 2018 ihre Weiterbildungsprüfung mit der Note 2,5 oder besser abgeschlossen haben, mit der Meisterpreisurkunde des Bayerischen Wirtschaftsministeriums aus. Die Meisterpreise sollen die Gleichwertigkeit der beruflichen mit der akademischen Bildung unterstreichen. Die Festrede hielt Regierungsvizepräsident Jochen Lange von der Regierung von Unterfranken. Er gratulierte den Absolventen zu ihren ausgezeichneten Prüfungsergebnissen und dankte Lehrern, Dozenten und Prüfern für ihr ehrenamtliches Engagement um die berufliche Bildung. Auch Würzburgs Bürgermeister Dr. Adolf Bauer überbrachte im Namen der Stadt Glückwünsche.  

Information:
Stefan Göbel
Tel.: 09314194-263
E-Mail: stefan.goebel@ wuerzburg.ihk.de