26.10.2017 - 08:15 Uhr

International

Tunesien: Handelsdokumente für Importe von ausgewählten Warengruppen

Der tunesische Zoll fordert ab dem 30. Oktober 2017 für ausgewählte Produktgruppen zusätzlich zu den bisher geforderten Handelsdokumenten die Vorlage einer Kopie der EU-seitig erstellten Ausfuhrzollanmeldung (Ausfuhrbegleitdokument - ABD). Dieses Dokument soll eine Wertangabe zur Sendung beinhalten

Die geplante Neuregelung soll die folgenden Produktgruppen umfassen:

- Trocken-/ Hülsenfrüchte und Gewürze
- Konservierungsstoffe
- Kekse, Feine Backwaren, alle Sorten von Süßigkeiten und Säften
- Kosmetik- und Hygieneprodukte
- Haushaltsprodukte aus Kunststoff
- Tragefertige Bekleidung (Prêt-à-porter)
- Schuhe
- Modeschmuck
- Mobiltelefone und deren Zubehör
- Spielwaren
- Ersatzteile für KFZ und Motorräder
- Kaffee (alle Sorten)
- Zucker
- Tee
- Reis 

Die entsprechende Verordnung der tunesischen Zollbehörde (bisher nur in arabischer Sprache) ist hier zu finden.