09.01.2019 - 09:30 Uhr

International

Japan: Umfrage

BIHK-Umfrage zum Freihandelsabkommen mit Japan

Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan tritt zum 1. Februar
2019
in Kraft.

Japan ist der zweitwichtigste Handelspartner in Asien für
bayerische Unternehmen, daher wird das Abkommen gerade für die
bayerische Wirtschaft nochmal wichtige Handelserleichterungen bringen.


Im Rahmen des Abkommens werden in den nächsten Jahren 97 % der Zölle auf
EU-Produkte abgebaut, wovon 90 % sofort entfallen. Bislang bedeuteten
diese Zölle Kosten von jährlich 1 Milliarde Euro für europäische
Unternehmen. Nicht nur bei den Zöllen ergeben sich jetzt
Erleichterungen, auch die nicht-tarifären Handelshemmnisse werden
reduziert, insbesondere z.B. im Automobilbereich.

Wie können bayerische Unternehmen vom Abkommen profitieren? Um den
Bedarf unserer Unternehmen in Bayern gezielter erfassen zu können, haben
wir eine Umfrage erstellt. Wir möchten Sie bitten, an dieser Umfrage teilzunehmen. Je mehr Unternehmen teilnehmen, umso besser können wir als bayerische IHKs unseren Service zu diesem Thema verbessern. Die Umfrage dauert nur 3 Minuten.

Hier geht es zur Umfrage.

Abonnieren Sie hier Ihren individuellen IHK-Newsletter