13.03.2020 - 11:40 Uhr

International

Großbritannien: Brexit

Britischer Generalkonsul im Austausch mit mainfränkischen Firmenvertretern am 12.03.2020 in der IHK Würzburg-Schweinfurt.

Vier Statements waren dabei interessant:


1. „We are no longer rule takers“ – damit ist gemeint, dass die Souveränität Großbritanniens erste Priorität hat.


2. Eine Verlängerung der Übergangsphase komme aus britischer Sicht nicht in Betracht.


3. Der politische Wille Großbritanniens ist es, ein Handelsabkommen ähnlich wie CETA mit der EU abzuschließen. Gelinge dies nicht, bleibe Großbritannien lieber im WTO-Status.


4. Wenn bis Mitte 2020 die Verhandlungen nicht nach Wunsch der Briten laufen, wird mit einem Abbruch dieser gedroht.


Die IHK bedauert, dass damit ein "Harter Brexit" weiterhin nicht ausgeschlossen ist, was zu Lasten der Unternehmen geht. Gerade für Unternehmen ist es wichtig, dass es zum 1. Januar 2021 zu einem Freihandelsabkommen kommt. Ein Abschluss eines entsprechenden Abkommens ist nach Meinung der IHK ambitioniert.

Termine und Informationen zu kommenten Unternehmer- und Delegationsreisen