19.11.2020 - 13:59 Uhr

International

Bayern: Außenhandel im Vergleich zum Vorjahr gesunken

Bayerns Exporte und Importe in den ersten neun Monaten 2020 deutlich unter Vorjahresniveau

Das Bayerische Landesamt für Statistik teilt nach seinen vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik mit:
Bayern exportierte in den ersten neun Monaten 2020 Waren im Wert von 121,3 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Minus von 14,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Importe beliefen sich auf 128,2 Milliarden Euro (-11,0 Prozent).

Interessant ist die Betrachtung des Zeitraums Januar bis September 2020 aus unterschiedlicher Sicht:
Nicht neu ist, dass insgesamt ein starker Fokus auf die EU-27-Länder feststellbar ist. Weit unter dem Durchschnitt und damit schlecht liefen die Exporte in das Vereinigte Königreich mit Minus 22,8 Prozent. Wichtigste Empfängernation bayerischer Güter waren wieder die USA. Allerdings mussten die Bayern bei ihren Exporten nach Übersee ein Minus von 23,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hinnehmen. Bei den bayerischen Exporten in die VR China, Bayerns zweitwichtigster Partner bei den Exporten, wird ein Minus von 9,7 Prozent verzeichnet. Spannend ist nun, wie sich die bayerischen Exporte über das Gesamtjahr 2020 darstellen werden. Wird dann vielleicht schon das bayerische Exportvolumen zum großen Drachen insgesamt größer sein, als das über den großen Teich? Ob dies schon das Einläuten einer Zeitenwende sein wird?

Quelle: Bayerisches Landesamt f. Statistik