© Kagenmi / Getty Images/iStockphoto

Leitprinzipien

Menschenrechte

Lange war nicht klar, welche Rolle Unternehmen bei der Einhaltung von Menschenrechten spielen. Die Auswirkungen der eigenen Geschäftstätigkeit auf die Menschenrechte zu ermitteln, ist ein zentraler Aspekt der Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte der Vereinten Nationen.

Die Broschüre "Menschenrechtliche Risiken und Auswirkungen ermitteln. Perspektiven aus der Unternehmenspraxis" richtet sich an Unternehmen und soll sie anregen, weitere Schritte zur Ermittlung menschenrechtlicher Risiken und Auswirkungen einzuleiten.

In der einstimmig vom UN Menschenrechtsrat verabschiedeten Broschüre „Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte“ werden die Leitprinzipien definiert.

Die Leitprinzipien legen zunächst fest, dass der Schutz der Einhaltung der Menschenrechte eine staatliche Aufgabe ist. Während die Aufgabe des Staates positiv formuliert ist, d.h. dass er die Einhaltung der Menschenrechte aktiv sicherstellen muss, sieht dies für Unternehmen etwas anders aus. Diese sollen sich systematisch und kontinuierlich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und bei einer starken Gefährdung entsprechende Maßnahmen zur Verhinderung von Menschenrechtsverletzungen vornehmen.

Das Deutsche Global Compact Netzwerk bietet eine Reihe an Lern- und Coaching-Formaten an. Viele dieser Angebote sind auch online verfügbar. Ebenfalls finden Sie Coaching-Termine zu Wirtschaft & Menschenrechte.

Die IHK Bonn/Rhein-Sieg veröffentlich ein neues Merkblatt "Unterstützungsangebote für Unternehmen zum Thema Wirtschaft und Menschenrechte" auf ihrer Homepage.

 

 

 

 

 

Menschenrechte und Demokratie in der EU – Aktionsplan 2020-24

Mit ihrem Aktionsplan für Menschenrechte und Demokratie 2020-24 bekräftigt die EU ihre Entschlossenheit, diese Werte weltweit zu fördern und zu schützen. Der Aktionsplan ist auch eine Antwort auf die neuen Herausforderungen, die sich aus dem politischen Wandel und den neuen Technologien ergeben.

Er hat Folgendes zum Ziel:

  • Stärkung der Führungsrolle der EU im Bereich der Menschenrechte und Straffung ihrer Entscheidungsfindung
  • Intensivierung der Partnerschaften mit Regierungen, Unternehmen und Sozialpartnern
  • Beseitigung von Defiziten hinsichtlich der Rechenschaftspflicht und Verhinderung der Aushöhlung der Rechtsstaatlichkeit
  • Ermittlung von Bereichen, in denen neue Technologien zur Stärkung der Menschenrechte beitragen können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Europäischen Kommission.

(Stand: 10.06.2020)

Haftungsklausel

Die Informationen, die diese Merkblätter und Links enthalten, sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt worden. Eine Gewähr für die Richtigkeit können wir nicht übernehmen

Ansprechpartner

Silvia Engels-Fasel

Assessorin jur.

Referentin International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-247

E-Mail: silvia.engels-fasel@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Sonja Scheuermann

M.A. Political Science, LL.M. Eur.

Referentin International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-325

E-Mail: sonja.scheuermann@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Kurt Treumann

Betriebswirt (VWA)

Bereichsleiter International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-353

E-Mail: kurt.treumann@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular