28.12.2020 - 14:58 Uhr

Energieeffiziente Gebäude

Neue Förderrichtlinien veröffentlicht

Förderrichtlinien für Energieberatung sowie energieeffiziente Gebäude novelliert

Wie geplant startet zum 01.01.2021 die Zuschussvariante der BEG Einzelmaßnahmen (BEG EM) beim BAFA und löst die entsprechenden Fördertatbestände des Marktanreizprogramms „Heizen mit erneuerbaren Energien“ (MAP), des Anreizprogramms Energieeffizienz (APEE) sowie der Heizungsoptimierung (HZO) ab.

Die BEG besteht aus drei Teilprogrammen, die jeweils in einer Zuschussvariante oder einer Kreditvariante angeboten werden. Mit den Programmen werden Vollsanierung und Neubau von Wohngebäuden (BEG WG) bzw. Nichtwohngebäuden (BEG NWG), sowie Einzelmaßnahmen an Wohn- und Nichtwohngebäuden (BEG EM) gefördert.

Die Richtlinien BEG für Wohngebäude (BEG WG) und Nichtwohngebäude (BEG NWG), die erst zum 01.07.2021 in Kraft treten, werden Anfang des kommenden Jahres veröffentlicht. Bis zum 30.06.2021 können Förderkredite und Zuschüsse für Effizienzhäuser und -gebäude weiterhin bei der KfW im Rahmen der Programmlinie „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ beantragt werden, damit bis zur Ersetzung dieser Förderangebote durch die BEG keine Förderlücke entsteht.

Aufgrund der vielen Anwendungsfragen hat das BMWi ein FAQ erstellt, das Sie hier aufrufen können.

Ab Januar 2021 wird zudem die bisherige Förderung für "Energieberatung im Mittelstand" (EBM) durch eine neue Richtlinie „Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme (EBN)“ersetzt.

Diese Neustrukturierung der Förderlandschaft soll für Vereinfachung sorgen und verschiedene, bisher nebeneinander laufende Förderprogramme integrieren.

Informationen zu den neuen Förderrichtlinien finden Sie auf der Website des BAFA.

Abonnieren Sie hier Ihren individuellen IHK-Newsletter