24.01.2019 - 12:53 Uhr

eBreakfast

DS-GVO und ePrivacy-VO auf Websites umsetzen

(v. l.) Oliver Freitag, IHK; Julia Holleber, IHK; Kristin Benedikt, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Jan-Markus Momberg, IHK

Würzburg – Am 22.01.2019 startete die Veranstaltungsreihe eBreakfast.

Rund 60 Teilnehmer informierten sich zu den aktuellen datenschutzrechtlichen Erfordernissen der DS-GVO und der ePrivacy-Verordnung.  

Die Referentin Kristin Benedikt ist seit 2016 Leiterin des Referates „Internet und Telemedien“ im bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht. Dort beschäftigt sie sich mit den rechtlichen Fragestellungen der Datenschutz-Grundverordnung und der ePrivacy-Verordnung. In ihrem Vortrag zeigte sie alle datenschutzrechtlichen Erfordernisse für Webseite- und Online-Shop-Betreiber auf und erläuterte, was im Zuge der ePrivacy-Verordnung auf die Unternehmen zukommt. Um in Sachen Datenschutzerklärung gut aufgestellt zu sein, nannte Benedikt unter anderem den Art. 13 der DS-GVO, der die Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person beinhaltet. Dieser könne als Checkliste zur Umsetzung des Datenschutzes auf der Unternehmenswebseite verstanden werden. Weiterhin seien „Muster“ über im Internet zur Verfügung gestellte Generatoren zur Erstellung der Datenschutzerklärung zulässig. Auf der Webseite der IHK finden Interessierte hilfreiche Informationen und Links zur Umsetzung der DS-GVO: www.wuerzburg.ihk.de/dsgvo.  

IHK Beratungsangebote zur Website-Gestaltung und zum Online-Shop Aufbau: In einstündigen Einzelberatungen prüft die IHK Webseiten und Online-Shop hinsichtlich verschiedener Kriterien. Datenschutz und ePrivacy-Verordnung sind auch Bestandteil der Erstberatung. Eine Anmelden ist unter: www.wuerzburg.ihk.de/wsc möglich.    

Information:
Julia Holleber
Tel. 0931 4194-317
E-Mail: julia.holleber@ wuerzburg.ihk.de