21.11.2019 - 11:48 Uhr

Stromsteuer

Änderungen bei der Stromsteuerbefreiung für Eigenversorger

Erlaubnis muss beim Hauptzollamt beantragt werden.

Im Juli 2019 trat die Novelle des Stromsteuergesetzes in Kraft. Daraus resultieren unter anderem auch Änderungen, die die Stromsteuerbefreiung für Eigenerzeugung aus Erneuerbare-Energien-Anlagen und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen betreffen.

Demnach müssen alle Anlagenbetreiber von Erneuerbaren-Anlagen zwischen 1 und 2 MW sowie alle Betreiber hocheffizienter KWK-Anlagen zwischen 50 kW und 2 MW eine Erlaubnis beim zuständigen Hauptzollamt beantragen. Dies gilt auch, wenn dies bislang nicht notwendig war. Die Erlaubnis muss bis zum 31.12. dieses Jahres beantragt werden.

Für alle KWK-Anlagen, die nicht dem Hocheffizienzkriterium entsprechen, entfällt die Stromsteuerbefreiung zum Jahreswechsel.

Die IHK Schwaben hat dazu ein Merkblatt veröffentlicht.