© Falko Matte / Fotolia

Innovation / Technologie

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000 ff.

Die Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9000 ff. sind den meisten sicherlich ein gebräuchlicher Begriff, denn bei der DIN EN ISO 9001:2008 handelt es sich um die allgemein wohl bekannteste Qualitätsmanagement-Zertifizierung überhaupt. Betriebe, die nach 9001:2008 zertifiziert sind, findet man in Bombay genauso wie in Paris, London oder Würzburg.

Die DIN EN ISO 9000 ff. ist eine international anerkannte und gültige Normenreihe, welche den Aufbau und die Bewertung von QM-Systemen umfasst.

Die DIN EN ISO 9000 Normenreihe im Überblick:

  • DIN EN ISO 9000:2005 - Qualitätsmanagementsysteme-Grundlagen und Begriffe
  • DIN EN ISO 9001:2008 - Qualitätsmanagementsysteme-Anforderungen
  • DIN EN ISO 9004:2009 - Qualitätsmanagementsysteme-Leitfaden zur Leistungsverbesserung
  • NEU: DIN EN ISO 9000:2015
  • NEU: DIN EN ISO 9001:2015

Unternehmen, welche ein QM-System auf Basis der DIN EN ISO 9001:2008 oder der neuen DIN EN ISO 9001:2015 aufgebaut haben bzw. aufbauen wollen, können dieses zertifizieren lassen. Die Zertifizierung kann in Deutschland durch so genannte "Unabhängige Dritte", d. h. durch den Deutschen Akkreditierungsrat akkreditierte Zertifizierungsgesellschaften erfolgen.

Wichtig!

Unternehmen, die derzeit nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert sind, müssen sich nach Ablauf des aktuellen Zertifikats bei der nächsten Re-Zertifizierung nach der neuen DIN EN ISO 9001:2015 zertifizieren lassen!

Das ist neu in der 5. Ausgabe der DIN EN ISO 9001

Diese 5. Ausgabe der Norm ersetzt die 4. Ausgabe (DIN EN ISO 9001:2008). Diese neue Ausgabe stellt im Vergleich zur vorherigen Ausgabe eine fachliche Überarbeitung dar, die Abschnittsreihenfolge wurde verändert,  überarbeitete „Grundsätze des Qualitätsmanagements“ zugrunde gelegt und neue Begriffe aufgenommen.

Neue Gliederung: High Level Structure

Die deutschsprachige DIN EN ISO 9001 ist nach der neuen High Level Structure aufgebaut – diese Struktur erleichtert es Organisationen und Unternehmen, mehrere Managementsysteme gleichzeitig anzuwenden.

Wichtige Änderungen betreffen insbesondere die folgenden Themen:

  • Kontext der Organisation
  • Verpflichtung der obersten Leitung
  • Interessierte Parteien
  • Prozessorientierter Ansatz
  • Qualitätsmanagementbeauftragter
  • Risikobasierter Ansatz
  • Wissen
  • Dokumentierte Informationen

Prozessorientierter Ansatz: DIN EN ISO 9001 fordert den prozessorientierten Ansatz, der das Planen-Durchführen-Prüfen- Handeln-Modell (PDCA, en: Plan-Do-Check-Act) sowie risikobasiertes Denken umfasst.

Zusammenhang zu DIN EN ISO 9000

DIN EN ISO 9001 basiert auf den in der Internationalen Norm DIN EN ISO 9000 Qualitätsmanagementsysteme – Grundlagen und Begriffe beschriebenen Grundsätzen des Qualitätsmanagements.

Die Grundsätze des Qualitätsmanagements sind folgende:

  • Kundenorientierung;
  • Führung;
  • Einbeziehung von Personen;
  • prozessorientierter Ansatz;
  • Verbesserung;
  • faktengestützte Entscheidungsfindung;
  • Beziehungsmanagement.

Quelle: www.beuth.de

Akkreditierte Zertifizierungsgesellschaften

Die Kosten für eine Zertifizierung differieren deutlich und sind unter anderem von der Betriebsgröße und der Anzahl der Unternehmensstandorte abhängig. Deshalb ist ein Preisvergleich auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Eine aktuelle Liste mit akkreditierten Zertifizierungsgesellschaften findet man nach Branchen aufgeschlüsselt bei der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS).

Ausführliche Informationen zum Aufbau und zur Einführung eines QM-Systems nach DIN EN ISO 9001 finden Sie in unserem Downloadbereich.

Ansprechpartner

Oliver Freitag

Diplom-Ingenieur (FH)

Bereichsleiter Innovation und Umwelt

Würzburg

Telefon: 0931 4194-327

E-Mail: oliver.freitag@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Jacqueline Escher

M. Sc. Geographie

Referentin Umwelt und Energie

Würzburg

Telefon: 0931 4194-364

E-Mail: jacqueline.escher@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Frank Albert

MBA Regionalmanagement

Referent Innovation und Technologie

Würzburg

Telefon: 0931 4194-352

E-Mail: frank.albert@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular