Datenschutz Einstellungen

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Alle akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.
Information und Beratung bei Zahlungsausfall und Zahlungsunfähigkeit

IHK-Krisenpaket

Am 30. September 2020 endete die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wegen Zahlungsunfähigkeit. In der Folge könnte die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ansteigen und gleichzeitig vermehrt Unternehmen von Forderungsausfällen in Zuge von Insolvenzen betroffen sein.

Die IHK hat auf den veränderten Informations- und Unterstützungsbedarf mit einer Anpassung ihrer Angebote reagiert und ein Paket „Krisenberatung“ geschnürt. Das Paket besteht aus vier Bausteinen:


Beratungsförderprogramme bei Rentabilitäts- und Liquiditätskrisen (BAFA-Förderung)

Wer sich nicht sicher ist, ob und wie das eigene Unternehmen weitergeführt werden kann, kann sich die Hilfe eines Unternehmensberaters durch Zuschuss fördern lassen.
Informationen zur Beratungsförderung finden Sie hier.

Anbei finden Sie eine Corona-Checkliste für Unternehmen zur Sicherung von Liquidität als PDF.


Finanzierungsprechtage zur Krisenfinanzierung

KfW und LfA können mit Fremdkapitalförderprogrammen auch in schwierigen Situationen unterstützen. Wie die Hilfe funktioniert und genutzt werden kann, erfahren Unternehmer in vertraulichen Einzelgesprächen im Finanzierungssprechtag.

Für Termine und Anmeldung hier entlang.


Insolvenzsprechtage als Einzelgesprächstermine

Wir bieten unseren Mitgliedsunternehmen zusammen mit Insolvenzverwaltern aus der Region eine individuelle Erstberatung zu insolvenzrechtlichen Fragestellungen an.

Die Unternehmen erhalten hierbei Antworten auf erste Fragen rund um das Insolvenzrecht - wie beispielsweise:

  • Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, wenn die Insolvenz droht?
  • Wie wird ein Insolvenzverfahren eingeleitet und abgewickelt?
  • Besteht eine Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrags?
  • Welche grundsätzlichen Sanierungswege gibt es?
  • Welche Risiken der Strafbarkeit und persönlichen Haftung gibt es?
  • Was ist zu tun, wenn der Geschäftspartner insolvent ist?

Interessierte Unternehmen bitten wir, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Termine können auch kurzfristig vereinbart werden. Die angebotenen max. 45 minütigen Termine sind kostenfrei.

Ansprechpartnerin: Cornelia Becker-Folk, 0931 4194-383, E-Mail: cornelia.becker-folk@wuerzburg.ihk.de
 

Webinare zum Insolvenzrecht

Verlässliche Informationen, die schnell und unkompliziert zur Verfügung stehen, wird die IHK als Webinare zum Insolvenzrecht anbieten. Die Webinare werden Gläubigern und Schuldnern gleichermaßen zur fachlichen Orientierung dienen.

Ansprechpartnerin: Cornelia Becker-Folk, 0931 4194-383, E-Mail: cornelia.becker-folk@wuerzburg.ihk.de

Insolvenzrecht

Informationen für Gläubiger

Im Folgenden finden Sie Informationen und Hinweise zum Insolvenzverfahren aus Sicht eines Gläubigers.

Weitere Informationen
Informationen für Schuldner

Im Folgenden finden Sie Informationen zum Insolvenzverfahren aus Sicht des Schuldners.

Weitere Informationen