© Digital Vision. / Getty Images

Inklusion vorantreiben

Die Allianz "Fachkräfte für Mainfranken" schließt Kooperationsverträge

Mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu schaffen, ist das gemeinsame Ziel der Allianz "Fachkäfte für Mainfranken" Aus diesem Grund schlossen die Partner Kooperationsverträge mit der Lebenshilfe Schweinfurt und den Mainfränkischen Werkstätten in Würzburg.

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention wird unter anderem auch das gleiche Recht von Menschen mit Behinderung auf Arbeit auf einem offenen, integrativen und frei wählbaren Arbeitsmarkt anerkannt.

Gemeinsam wollen sich die Unterzeichner der Kooperationsverträge dafür einsetzen, dass in der Region mehr Menschen mit Behinderung Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem ersten Arbeitsmarktes erhalten.

Die Lebenshilfe Schweinfurt hat hierfür das Projekt "Mensch inklusive - Arbeiten miteinander" ins Leben gerufen. Bei den Mainfränkischen Werkstätte Würzburg nennt sich das Projekt "INklusiv - Gemeinsam arbeiten".

Inhalt der Kooperationsvereinbarungen

Für die Allianz „Fachkräfte für Mainfranken“, werden sich die Agentur für Arbeit Würzburg, die Agentur für Arbeit Schweinfurt, die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt, die Handwerkskammer für Unterfranken, die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Bezirksgruppe Unterfranken, der Deutsche Gewerkschaftsbund Region Würzburg-Schweinfurt sowie die Region Mainfranken GmbH, durch gemeinsames Engagement und verzahntes Handeln, für bessere Chancen dieses Personenkreises auf dem mainfränkischen Arbeitsmarkt einsetzen.

Umsetzung des Projektes

Damit diese Menschen das im Sozialrecht verankerte Wunsch- und Wahlrecht wirksam ausüben können, planen die Kooperationspartner im Rahmen ihrer jeweiligen Kompetenzen und Möglichkeiten folgende Maßnahmen:

  • Beratung der Unternehmen
  • Werbung für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung
  • Öffentlichkeitsarbeit für und in der Region
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit durch regelmäßige Presseberichterstattung und Präsenzveranstaltungen
  • Regelmäßiger Informations- und Erfahrungsaustausch für alle Beteiligten und Interessenten
  • Regionale und überregionale Netzwerkarbeit

Nachfolgend können Sie sich die Kooperationsvereinbarung herunterladen.