© Digital Vision. / Getty Images

Inklusion vorantreiben

Die Allianz "Fachkräfte für Mainfranken" schließt Kooperationsverträge

Mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu schaffen, ist das gemeinsame Ziel der Allianz "Fachkäfte für Mainfranken" Aus diesem Grund schlossen die Partner Kooperationsverträge mit der Lebenshilfe Schweinfurt und den Mainfränkischen Werkstätten in Würzburg.

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention wird unter anderem auch das gleiche Recht von Menschen mit Behinderung auf Arbeit auf einem offenen, integrativen und frei wählbaren Arbeitsmarkt anerkannt.

Gemeinsam wollen sich die Unterzeichner der Kooperationsverträge dafür einsetzen, dass in der Region mehr Menschen mit Behinderung Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem ersten Arbeitsmarktes erhalten.

Die Lebenshilfe Schweinfurt hat hierfür das Projekt "Mensch inklusive - Arbeiten miteinander" ins Leben gerufen. Bei den Mainfränkischen Werkstätte Würzburg nennt sich das Projekt "INklusiv - Gemeinsam arbeiten".

Umsetzung des Projektes

Die Allianzpartner unterstützen beide Initiativen und fungieren als Türöffner zu den regionalen Betrieben.  Seit Beginn der Partnerschaft konnten bereits mainfrankenweit über 300 Patenschaften zwischen Menschen mit Behinderung und Unternehmen geschlossen werden. Für viele Unternehmen sind diese Mitarbeiter mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil der Belegschaft.

Eine "win-win-Situation" für beide Seiten.