05.07.2019 - 00:00 Uhr

Gründerserie Teil 7

Ein schöner Schlaf - auch unterwegs

Foto: chez Douverne

Andre und Cornelia Douverne, die ein Faible fürs Caravaning haben und sich mit dem Versprechen eines guten Schlafes selbstständig gemacht haben.

Wohnmobilfahrer können ein Lied von schlechten Schaumstoffmatratzen singen. Solche, bei denen dem Übernächtigten am nächsten Tag auch noch das Kreuz wehtut. Besser schlafen, besser leben! So lautet das Motto von chez Douverne. Andre Douverne hat die Unternehmung zusammen mit seiner Frau Cornelia erst in diesem Jahr ins Leben gerufen. „Selbst in den hochwertigsten Wohnmobilen sind meist nur minderwertige Matratzen zu finden“, sagt Douverne, der vor seiner Existenzgründung als Geschäftsführer eines großen Caravaninghändlers tätig war. „Dabei verbringt man auch beim Camping sehr viel Zeit mit dem Schlafen.“

So ist das Ehepaar Douverne, das selbst gerne mit dem Wohnmobil verreist, auf die Idee gekommen, ein Angebot für den schlafbaren Untersatz zu schaffen. „Wer eine hohe Summe für ein Wohnmobil investiert, der sollte doch bereit sein, sich auch den eigenen Schlaf darin etwas kosten zu lassen“, hofft Douverne, der in diesem Bereich offenbar Neuland betritt. „Es sind mir zumindest keine Anbieter entsprechender Matratzen bekannt.“ Nun lassen sich hochwertige, natürliche Bettmatratzen aufgrund ihrer Maße nicht einfach in einen Caravan schieben. Denn dann wäre vom Innenraum nicht mehr viel übrig. „Die Ausmaße sind in einem Wohnmobil schon ganz besonders. Das gilt auch für die Höhe“, weiß der studierte Betriebswirt.

Es laufen bereits Gespräche mit Herstellern von Wohnmobilen. Einen Matratzenpartner hat chez Douverne bereits mit im Boot. Es ist die schwedische Premiummanufaktur Hästens, die komplette Betten größtenteils in Handarbeit kreiert – und das bereits seit 1852. „In den Matratzen kommen natürliche Materialien wie Baumwolle, Pferdehaar, Wolle und Flachs zum Einsatz“, bemerkt Douverne und demonstriert an einem aufgestellten Muster die unterschiedlichen Schichten. Rosshaar sei deshalb gut geeignet, weil es keine Feuchtigkeit speichere und sie deshalb nach außen ableiten könne.

Der Unternehmenssitz befindet sich in einem 1680 erbauten ehemaligen Weingut in Sommerach (Landkreis Kitzingen). Die Douvernes haben es gekauft und komplett modernisiert. „Es gibt sogar eine ehemalige Hauskapelle“, berichtet der gebürtige Rheinland-Pfälzer. Dort ist nun das Büro eingerichtet. Im Gewölbekeller und im Erdgeschoss sind zwei Ausstellungsräume. Von Pyjamas in Biobaumwolle bis zum kompletten Bett gibt es alles, was das müde Herz begehrt. Chez Douverne ist seit April einer von nur 15 Hästens-Stores in ganz Deutschland.

„Alle anderen sind in größeren Städten wie Köln oder München. Doch wir sind davon überzeugt, dass wir auch hier auf dem schönen Land in Sommerach erfolgreich sein können“, sagt Douverne. Und zumindest die Wohnmobilfahrer dürften für die Standortwahl dankbar sein, entfällt doch die lästige und kostspielige innerstädtische Parkplatzsuche. Die A3 verläuft auch nur wenige Kilometer von dem attraktiven Winzerort auf der Maininsel entfernt.

Im Untergeschoss des Firmensitzes lassen sich die unterschiedlichsten Matratzenmodelle Probe liegen – im Beisein der fachlich geschulten Hausherren. Und wem das noch nicht reicht, der kann sie auch für eine ganze Nacht oder noch länger ausgiebig testen. Andre Douverne führt über eine Außentreppe ins Obergeschoss. Dort befinden sich neben der eigenen Wohnung zwei Ferienapartments. Sie sind hochwertig eingerichtet; geschlafen wird selbstverständlich in einem originalen Hästens-Bett.

Eine Investition von mehreren tausend Euro will schließlich gut überlegt sein. „Dafür halten die Betten und Matratzen auch deutlich länger. Das relativiert den Preis wieder ein wenig“, so Douverne. Dem mag man nicht wirklich widersprechen.

Text: Jörg Rieger; Fotos: chez Douverne

DAS UNTERNEHMEN
chez Douverne
Nordheimer Straße 1
97334 Sommerach
Telefon: 09381 8478666
E-Mail: info@ chez-douverne.com
Internet: www.chez-douverne.com
Facebook: www.facebook.com/besserSchlafenbesserLeben

DIE PERSONEN

Cornelia und Andre Douverne

DIE IDEE
Alles für den gesunden Schald für zu Hause und unterwegs

GRÖSSTE HERAUSFORDERUNG
Mit den Caravaningbetten ein neues Produkt für einen neuen Markt entwickeln


PLÄNE
Einstieg ins Reisemobilgeschäft und Ausbau der Ferienapartments

Hier können Sie sich den Artikel der WiM-Serie "Existenzgründer stellen sich vor" downloaden.

Weitere Gründer der Gründerserie finden Sie hier.

Abonnieren Sie hier Ihren individuellen IHK-Newsletter