01.01.2013 - 11:50 Uhr

WiM-Serie (1): Einrichtungslösungen

Aus Leidenschaft Unternehmerin

Iris Bothe aus Würzburg. Sie verhilft ihren Kunden zu individuellen Einrichtungslösungen in den eigenen vier Wänden.

Nach Jahren der Vertriebstätigkeiten im Angestelltenverhältnis machte Iris Bothe 2008 ihre Leidenschaft zum Beruf und wagte mit damals fast 50 Jahren den Sprung in die Selbstständigkeit in Würzburg. Auf der Internetseite ihres Unternehmens wirbt die gebürtige Westfälin damit, ihren Kunden durch individuell geplante Schrank- und Schlafsysteme, insbesondere der Markenhersteller Cabinet und Schramm, wertvollen Wohnraum zu schaffen.

Egal welcher Wohnstil, im qualitativ gehobenen Segment bietet sie für die unterschiedlichsten Wohnbereiche eine auftragsbezogene Wohnraumgestaltung an.

Nach dem Grund für ihre Selbständigkeit gefragt, antwortet die Einzelunternehmerin: „Ich bin gerne und mit Freunde Unternehmerin.“ Selbstverwirklichung und der Wille, Dinge selbst anzupacken und nach eigenen Vorstellungen umsetzen zu können seien die Vorteile, die sie in ihrer heutigen Arbeit sehe. „Was ich anfangs jedoch eindeutig unterschätzt habe, war der Aufwand und der Preis, der mit dem Gewinn an Freiheit und Selbstverwirklichung einherging.“ Neben den finanziellen Risiken und dem erforderlichen Startkapital kostete Bothe die Selbständigkeit insbesondere Zeit und Arbeitseinsatz. Aber rückblickend haben sich alle Mühen gelohnt und sie habe noch keinen Tag bereut, so Bothe.

Neben einer Finanzierunghilfe durch öffentliche Mittel der KfW Förderbank hat Bothe insbesondere die gründliche Vorbereitung ihrer Selbständigkeit geholfen. Genutzt hat sie hierbei unter anderem die zahlreichen Angebote der IHK im Bereich Existenzgründung. Persönliche Recherchen, beispielsweise durch offene Gespräche mit anderen Händlern, halfen ihr, sich ein möglichst realistisches Bild ihrer Chancen vor der Gründung zu verschaffen. „Konsequente Planung hat sicher stark dazu beigetragen, dass ich meine Geschäftsidee in den zurückliegenden, wirtschaftlich turbulenten Zeiten etablieren konnte.“, meint Bothe. Gründern empfiehlt sie neben der guten Vorbereitung zwei Dinge: Vor Beginn der Selbständigkeit müsse sich jeder Gründer einer schonungslosen Selbstanalyse unterziehen und prüfen ob er ein Unternehmertyp sei. „Zweitens ist es dringend notwendig, Familie, Partner und Freunde von Beginn an in die Gründung miteinbeziehen.“ Nur mit dem persönlichen Rückhalt könne man auch Schwächephasen erfolgreich überwinden.

Dass sich die Unternehmerin neben aller Leidenschaft für ihren Beruf auch ausreichend Zeit für sich selbst und ihr Privatleben nimmt, zeigt sich nicht zuletzt darin, dass sie einmal pro Jahr ihr Geschäft für zwei Wochen schließt, um in diesen Betriebsferien konsequent zu entspannen und neue Kräfte für zukünftige Aufgaben zu schöpfen. Die anfängliche Furcht, durch die Nichterreichbarkeit Kunden zu verprellen, habe sie dank des positiven Feedbacks seitens ihrer Kundschaft schnell überwunden.

Steckbrief:

FREIRAUM Iris Bothe e.K., Karmelitenstraße 35, 97070 Würzburg, Iris Bothe

Die Idee                                  Wohnraumgestaltung im gehobenen Segment

Das Startkapital                     150.000 Euro

Größte Herausforderung        Ein langer Atem, um anfängliche Krisen zu meistern.

Pläne                                      Solange erfolgreich arbeiten, wie es Gesundheit und private 
                                               Situation ermöglichen.

 

Hier können Sie sich den WiM-Artikel herunterladen.

 

 

Abonnieren Sie hier Ihren individuellen IHK-Newsletter