© Gitanna / Getty Images/iStockphoto

Buchführung

Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Grundsätzlich muss die EÜR unter Verwendung eines amtlichen Vordrucks erfolgen.

Bei der EÜR handelt es sich um eine einfache Gegenüberstellung von Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben nach dem Prinzip:

    Betriebseinnahmen

./. Betriebsausgaben

=  Gewinn bzw. Verlust

Maßgeblich ist grundsätzlich der tatsächliche Zeitpunkt des Zuflusses / Abflusses. Die Geschäftsvorfälle werden in chronologischer Reihenfolge aufgrund der Buchungsbelege in einem Journal aufgezeichnet. Dabei ist es zweckmäßig, die einzelnen Posten beispielsweise nach Kostenarten zu sortieren. Außerdem müssen das Nettoentgelt, die Umsatzsteuer und der Gesamtbetrag einzeln aufgezeichnet werden.

Gewerbliche Unternehmen sind verpflichtet, den Wareneingang und den Warenausgang aufzuzeichnen. Letzteres allerdings nur, wenn die Ware an einen anderen gewerblichen Unternehmer zur Weiterveräußerung oder zum Verbrauch geliefert wird.

Formulare

    Ansprechpartner

    Sonja Weigel

    Referentin Existenzgründung und Unternehmensförderung

    • Existenzgründung & Unternehmensnachfolge
    • BusinessClass
    • Einheitlicher Ansprechpartner

    Würzburg

    Telefon: 0931 4194-322

    E-Mail: sonja.weigel@ wuerzburg.ihk.de

    Kontaktformular

    Ralf Hofmann

    Diplom-Volkswirt

    Referent Existenzgründung und Unternehmensförderung

    • Existenzgründung
    • Finanzierung und Förderung
    • Unternehmensnachfolge

    Würzburg

    Telefon: 0931 4194-377

    E-Mail: ralf.hofmann@ wuerzburg.ihk.de

    Kontaktformular

    Vanessa Truskolaski

    B.Sc. Geographie

    Referentin Existenzgründung

    • Start-up
    • Existenzgründung
    • Coachingprogramme

    Würzburg

    Telefon: 0931 4194-302

    E-Mail: vanessa.truskolaski@ wuerzburg.ihk.de

    Kontaktformular