Energieeffizien im Unternehmen

Energiescouts

Seit 2014 bietet die IHK Würzburg-Schweinfurt die Qualifizierung von Azubis zu Energiescouts an. Zunächst als Projekt innerhalb der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz (MIE) gestartet, ist das Projekt mittlerweile so erfolgreich, dass wir unabhängig von einer Förderung über die MIE agieren.

In Mainfranken wurden mittlerweile knapp 250 Azubis aus 55 verschiedenen Unternehmen geschult.

Einen Überblick über die betrieblichen Projekte der Energiescouts finden Sie sowohl auf der Website der MIE, als auch in unserer Broschüre mit Beispielen aus der Region.

Was lernen Energiescouts?

Die Auszubildenden werden in drei ganztägigen Workshops fit gemacht für ein eigenes Effizienzprojekt im jeweiligen Unternehmen.

Inhalte der Workshops sind unter anderem:

  1. Grundlagen, wie zum Beispiel
    • Einheiten und Umrechnung
    • Leistung und Arbeit
    • Querschnittstechnologien wie Heizung, Klimatisierung, Beleuchtung, IT oder Druckluft
    • Effiziente Technologien im Bereich der Querschnittstechnologien
       
  2. Messtechnik und Vertiefung der Grundlagen
    • Lastgang analysieren
    • Messtechniken ausprobieren wie z.B. Luxmeter, Thermografie, Strommessung, Ultraschallmessgerät für Druckluft
       
  3. Präsentationstechniken
    • Rhetorik und Körpersprache
    • Aufbau und Gliederung einer Präsentation

Ziel ist es, die Azubis in die Lage zu versetzen, ein eigenes Energieeffizienzprojekt im Unternehmen aufzuspüren, auszuarbeiten und die Potenziale im Unternehmen zu kommunizieren.

In einer Abschlussveranstaltung präsentieren die Energiescouts das eigene Projekt vor einer Jury. Diese bewertet die Projekte und kürt das beste mainfränkische Team.

Wer kann teilnehmen?

Grundsätzlich sind alle Unternehmen und alle Ausbildungsberufe willkommen. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, die Azubis sollten dem Thema gegenüber aber aufgeschlossen und interessiert sein.

Die Erfahrung zeigt, dass gemischte Teams (3-4 Azubis) aus technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen sehr gut harmonieren und Projekte optimal ausarbeiten können. Jedoch sind auch engagierte "Einzelkämpfer" herzlich willkommen.

Im Unternehmen sollte zumindest ein Ansprechpartner für technische Fragen der Energiescouts verfügbar sein. Das kann zum Beispiel der Energiebeauftragte oder der Betriebselektriker sein.

Im Laufe des Projekts stehen die Dozenten der Workshops als auch die IHK jederzeit für Fragen und Hilfestellung zur Verfügung.

Die nächste Qualifizierung

Im Frühjahr 2021 beginnt voraussichtlich die nächste Qualifizierungsrunde. Die Energiescouts haben bis Juli 2021 Zeit, das eigene Projekt auszuarbeiten, bevor Sie dieses in der Abschlusspräsentation im Juli 2021 vor einer Jury vorstellen.

Die Termine im Einzelnen:

  • NN, Würzburg: Präsentationstechniken
  • NN, Schweinfurt: Grundlagen
  • NN, Messtechnik bei einem der teilnehmenden Unternehmen

Ansprechpartner

Jacqueline Escher

M. Sc. Geographie, Würzburg
Referentin Umwelt und Energie
jacqueline.escher@wuerzburg.ihk.de E-Mail schreiben