© Franz Metelec / Fotolia

Informationen zum EEG

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz

Am 8. Juli 2016 haben Bundestag und Bundesrat das neue EEG 2017 beschlossen. Damit kann das Gesetz am 1. Januar 2017 in Kraft treten. Es bringt für die Förderung Erneuerbarer-Energien-Anlagen einige Änderungen mit sich. So werden die Förderquoten für neue Windkraft- und PV-Anlagen ab einer Anschlussleistung von 750 kW in Ausschreibungen ermittelt.

Welche Mengen werden ausgeschrieben

Klar ist: Ausschreibungen sind gesetzlich beschlossen - zumindest für die wichtigsten Technologien. Unklar bleibt: Welche Mengen werden denn jetzt wann ausgeschrieben? Die Unklarheit besteht darin, dass die auszuschreibenden Mengen an Bedingungen festgemacht werden. So hängt die Windmenge z. B. davon ab, wie viele Windanlagen sich in der gemeinsamen Ausschreibung durchgesetzt haben. Eine Annäherung an die Ausschreibungsmenge finden Sie in den Downloads.

Neu: Innovationsausschreibungen

Neben der gemeinsamen Ausschreibung von Wind an Land und PV gibt es im EEG ein weiteres neues Segment, das im parlamentarischen Verfahren seinen Weg ins Gesetz gefunden hat: Innovationsausschreibungen (§ 39j). Innovation heißt in diesem Fall, dass sich Teilnehmer nicht auf eine Technologie beschränken müssen, sondern mit einer Kombination an den Start gehen können. Beispiel für eine solche Kombination ist ein virtuelles Kraftwerk.  

Die Details sind derzeit noch unklar, dass EEG macht nur wenige Vorgaben. Es sollen besonders Netz- und Systemdienliche Ansätze zum Zuge kommen. Die Ausschreibung wird in den Jahren 2018 bis 2020 mit jeweils 50 MW durchgeführt. Die Details werden in einer Rechtsverordnung geregelt, die bis zum 1. Mai 2018 erlassen sein muss.

Die Bundesregierung ist zudem verpflichtet, rechtzeitig einen Vorschlag vorzulegen, ob dieses Segment auch über 2020 hinaus verlängert wird.

Wer ist zuständig?

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Streitigkeiten und Anwendungsfragen im Bereich des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) klärt die Clearingstelle EEG. 

Ansprechpartner

Jacqueline Escher

M. Sc. Geographie

Referentin Umwelt und Energie

Würzburg

Telefon: 0931 4194-364

E-Mail: jacqueline.escher@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Oliver Freitag

Diplom-Ingenieur (FH)

Bereichsleiter Innovation und Umwelt

Würzburg

Telefon: 0931 4194-327

E-Mail: oliver.freitag@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular