USA-Unternehmensgründung und Kommunikation

Januar
29
Dienstag
2019

Kosten

kostenlos

Zielgruppe

Entscheidungsträger mainfränkischer international ausgerichteter Unternehmen

Beginn

29. Januar 2019

Ort

Würzburg

Kategorie / Bereich

Außenwirtschaft
International

Veranstaltungsart

Informationsveranstaltung

Information

USA-Round Table: Standortfaktoren, Unternehmensgründung, Steuern (Vortrag mit anschließender Diskussion). Trotz der aktuell eher negative politischen Großwetterlage der USA und der EU sind und bleiben die Vereinigten Staaten von Amerika durch die starken Verflechtungen mit Mainfranken ein unverzichtbarer und perspektivenreicher Markt.

Inhalt

Gerade in wirtschaftlich guten Zeiten ist es sinnvoll, rechtzeitig neue, zusätzliche Geschäftskontakte im Ausland aufzubauen, um sich gegenüber Nachfrageschwankungen langfristig abzusichern. Die USA als weltgrößte Volkswirtschaft stellen einen überaus interessanten und kaufkräftigen Markt für mainfränkische Unternehmen dar.

Die US-Wirtschaft befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Die niedrige Arbeitslosigkeit und leicht steigende Einkommen machen den Konsum weiterhin zum größten Wachstumstreiber. Zudem investieren die Unternehmen wieder mehr. Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet für das Gesamtjahr 2017 mit einem realen Wachstum des Bruttoinlandprodukts (BIP) um 2,2 Prozent und mit einem ähnlichen Plus für 2018. Die Marktchancen in den USA sind zahlreich. 2017 exportierte der Freistaat Waren im Wert von 21,5 Milliarden Euro in die USA, dies waren 11,2 Prozent aller bayerischen Exporte. Die USA sind damit Bayerns wichtigster Exportmarkt, vor China und Österreich. Allein schon wegen des immensen Absatzmarktes sind die USA für viele international engagierte Firmen ein "place to be". Bei einem Anteil von 25 Prozent am globalen BIP haben die USA die mit Abstand weltgrößte Volkswirtschaft. Die Kaufkraft und die Ausgabenfreude der 320 Mio. US-Bürger sorgen für einen immensen Bedarf an Gütern und Dienstleistungen.

Im Rahmen des Round Tables möchten wir Sie über die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den USA informieren und Sie dabei ebenfalls auf die nicht zu unterschätzenden Mentalitätsunterschiede aufmerksam machen. Zudem stellen wir Ihnen konkrete Maßnahmen vor, mit denen wir Sie aktiv bei der Geschäfts-, Kooperations- oder Vertriebspartnersuche in dem USA unterstützen.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf Standortfaktoren am Beispiel des Südens der USA, Unternehmensgründung und Steuern. Standortfaktoren sind maßgeblich für die Attraktivität von Unternehmensstandorten verantwortlich und beeinflussen diese damit bei ihrer Standortwahl. Wir exerzieren dies anhand des Südens der USA durch. Selbst für erfahrene Unternehmer stellt eine Unternehmensgründung in den USA eine Herausforderung dar, welche mit zahlreichen ökonomischen, rechtlichen sowie steuerlichen Fragen verbunden ist. Der Schritt ins Ausland eröffnet einem Unternehmen jedoch viele Chancen und Möglichkeiten. Bei einer Geschäftstätigkeit in den USA, egal ob es sich dabei um das Betreiben einer Tochtergesellschaft, den Verkauf von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen einschließlich der Entsendung von Arbeitnehmern handelt, müssen steuerliche Bestimmungen beachtet werden. Insbesondere die Besteuerung auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene erschweren die Ermittlung der tatsächlichen Besteuerung.

Diskutieren Sie diese und andere Themen mit unseren Experten.


Programm:



  • German American Business Outlook

  • Marktüberblick, Standortfaktoren

  • Mentalitätsunterschiede

  • Marketing und Vertrieb

  • Unternehmensgründung

  • Rechtliche Dos and Don´ts

  • Rechtsfragen bei Montagen

  • Steuern in den USA – ein Überblick aus deutscher Perspektive

  • W8-BEN (E) und W9-IMY – Meldepflichten

  • branchenübergreifender Austausch / Networking


Referenten:

  • Michaela Schobert, Director Consulting Service, German American Chamber of Commerce of the Southern U.S. Inc., Atlanta

  • Hans Michael Kraus, Rechtsanwalt - Germany Attorney at Law, Smith Gambrell & Russel LLP, Atlanta

  • Maik Friebe, Wirtschaftsprüfer - Steuerberater – CPA, Rödl & Partner, Rödl Langford de Kock LLP, Atlanta

Voraussetzungen

keine

Dauer

9:00 - 12:30 Uhr

Ansprechpartner

Alicia Schmitt

Alicia.Schmitt@wuerzburg.ihk.de

+49 931 4194 360

Würzburg

Buchungsanfrage

Sie können sich hier online zur Veranstaltung USA-Unternehmensgründung und Kommunikation anmelden. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.
Sie erhalten nach Absenden der Buchungsanfrage eine automatische Eingangsbestätigung. Sie erhalten von der IHK nach Überprüfung der Unterlagen eine Anmeldebestätigung

Teilnehmeradresse

Wenn Sie Ihrer Anmeldung eine Bemerkung hinzufügen möchten, so können Sie das folgende Feld dazu benutzen:

abweichende Rechnungsadresse