25.11.2020 - 16:41 Uhr

Finanzielle Hilfe für Unternehmen

Novemberhilfe kann ab sofort beantragt werden

© Getty Images/iStockphoto / marina_ua

© Getty Images/iStockphoto / marina_ua

Wie die IHK mitteilt, kann die sogenannte Novemberhilfe seit dem 25.11.2020 beantragt werden.

Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die von den Corona-bedingt angeordneten Betriebsschließungen im November betroffen sind (direkt, indirekt oder indirekt über Dritte), werden durch die sogenannte Novemberhilfe unterstützt. Bei der Novemberhilfe handelt es sich um eine einmalige Kostenpauschale in Höhe von 75 Prozent des durchschnittlichen Umsatzes des betroffenen Unternehmens im November 2019. Indirekt und indirekt über Dritte betroffene Unternehmen müssen nachweisen, dass sie regelmäßig mindestens 80 Prozent ihrer Umsätze durch direkt von den Betriebsschließungen betroffenen Unternehmen bzw. im Auftrag direkt von den Maßnahmen betroffenen Unternehmen über Dritte erzielen.

Anträge können ab sofort gestellt werden. Die Antragstellung erfolgt zumeist über einen prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Rechtsanwalt). Solo-Selbstständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe (I oder II) gestellt haben, können selbstständig einen Antrag über die Überbrückungshilfe-Plattform (www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de) einreichen, sofern nicht mehr als 5.000 Euro beantragt werden.  

Information:
Elena Fürst
Tel. 0931 4194-320
E-Mail: elena.fuerst@ wuerzburg.ihk.de